merken
PLUS

So geht es weiter mit den Schulen

Der Stadtrat wird über die Sanierung des Gymnasiums entscheiden und über ein Konzept zur Grundschule Ost.

Von Jens Hoyer

Der Stadtrat wird in seiner Sitzung morgen einige Weichenstellungen für die Zukunft von zwei Döbelner Schulen vornehmen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Antrag einiger Stadträte zur Sanierung der Grundschule in Döbeln Ost. Allerdings in einer wesentlich entschärften Version. Ursprünglich war in dem Antrag die Forderung formuliert, die Sanierung der Schule zur Not auch ohne Fördermittel vorzunehmen. Ein Millionenvorhaben, das die Kraft der Stadt bei Weitem übersteigen würde. Zudem stand der Antrag im Widerspruch zu früheren Beschlüssen. In der abgeänderten Variante soll die Stadtverwaltung nur damit beauftragt werden, ein Konzept zur nachhaltigen Sicherung des Grundschulstandorts Döbeln-Ost erarbeiten zu lassen. Sowohl die Sanierung des Gebäudes, als auch der Neubau seien dabei zu betrachten.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Bisher ist die Schule in Döbeln Ost die einzige Grundschule der Stadt, die noch nicht saniert wurde. Die Stadt hatte vor vier Jahren schon einen Anlauf unternommen, Fördermittel für die Grundschule aufzutreiben. Das Problem dabei: Für eine Zweizügigkeit gibt es nicht genug Schüler und für einzügige Grundschulen kein Geld. Dabei ist die Schule ein Energiefresser. Die Stadt hat deshalb die Nutzung der obersten Etage eingeschränkt, damit diese im Winter nicht so stark beheizt werden muss. Für den Unterricht werden diese Räume nicht benötigt.

Energetisch auf einen besseren Stand soll dagegen das Haupthaus des Gymnasiums gebracht werden. Der Stadtrat entscheidet morgen über die Realisierung des zweiten Bauabschnitts zur energetischen Sanierung des Gebäudes, nachdem im vorigen Jahr schon Dach, Fenster und Fassade erneuert wurden. Voraussichtlich im Februar wird es mit den Arbeiten weitergehen. Das beauftragte Planungsbüro will dem Stadtrat bei der Sitzung morgen seine Pläne für die Innensanierung vorstellen. Außerdem ist der Bau eines Verbindungsgebäudes und eines Aufzugs vorgesehen. Der Unterricht wird für die Zeit der Bauarbeiten ausgelagert.

Öffentliche Sitzung des Stadtrates, morgen, 17 Uhr, Großer Sitzungssaal des Rathauses. Zu Beginn gibt es eine Fragestunde für Bürger.