merken
PLUS

So kämpfen andere Gemeinden um ihre Bankfiliale

Nicht überall wollen die Bürger den Verlust ihrer Sparkasse hinnehmen. Mancherorts regt sich Protest. Zum Erfolg führen die Petitionen aber bislang nicht. 

Die Sparkassenfiliale in der Zittauer Ziegelstraße soll bald ohne Personal auskommen.
Die Sparkassenfiliale in der Zittauer Ziegelstraße soll bald ohne Personal auskommen. ©  Matthias Weber

Zittauer wollen Süd-Filiale erhalten

In Zittau starteten Einwohner Unterschriften gegen die Schließung der Filiale Süd in der Ziegelstraße. Diese Filiale soll laut den Plänen der Sparkasse nicht gänzlich wegrationalisiert, sondern in ein SB-Center umgewandelt werden. Das heißt, Mitarbeiter sind nicht mehr vor Ort, die Kunden können sich an Automaten bedienen. Das soll zum Juli dieses Jahres greifen. An diesen Plänen hält die Sparkasse fest, trotz Unterschriftensammlung. Das bestätigt die Pressesprecherin der Sparkasse, Bettina Richter-Kästner, auf Nachfrage. Der genaue Standort ist noch nicht bekannt, es werde aber im Bereich Zittau Süd in jedem Fall ein SB-Center geben. In Görlitz hatte ebenfalls ein Bürgerrat eine Petition gestartet. Hier steht die Sparkassenfiliale in der Kunnerwitzer Straße vor dem Aus. 

Automat statt Filiale für Kittlitz und Großhennersdorf

Filialschließungen auf dem Land betreffen nicht nur die Sparkasse. Auch die Volksbank, das zweite große Kreditinstitut in der Region, macht immer wieder Standorte auf den Dörfern zu. Kittlitz und Großhennersdorf hatte es zuletzt getroffen. In beiden Orten regte sich ebenfalls Protest gegen die Pläne, mit mäßigem Erfolg. Immerhin hat die Volksbank in beiden Orten einen Geldautomaten installiert, damit zumindest die Bargeldversorgung gesichert ist. In Kittlitz hatten Einwohner eine Unterschriftensammlung gestartet gegen die Filialschließung, der Herrnhuter Bürgermeister Willem Riecke (Herrnhuter Liste) hatte sich für den Erhalt im Ortsteil Großhennersdorf eingesetzt und das Gespräch mit dem Volksbankvorstand gesucht. 

Anzeige
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?

Gibt es ein besseres Geschenk als Zeit? Verschenken Sie sie doch einfach mit spannenden gemeinsamen Erlebnissen. Die Erlebnisfabrik hat viele Ideen.

Unterschriftensammlung in Obercunnersdorf

Weiterführende Artikel

Die Sparkasse setzt den Rotstift an

Die Sparkasse setzt den Rotstift an

Das Kreditinstitut schließt dieses und nächstes Jahr sechs Filialen. Nicht überall wollen die Bürger das hinnehmen. 

Wegen zu wenig Kunden-Zulauf ist der Sparkasse auch die Filiale in Obercunnersdorf zu unrentabel geworden. Vor Ort bildete sich eine "Bürgerinitiative zum Erhalt der Sparkassenfiliale Obercunnersdorf". Sie sammelte 850 Unterschriften gegen die Schließung. Ihre Sorge: Vor allem ältere Einwohner wären betroffen, die nicht mehr so mobil sind. Sie hätten dann keine Möglichkeit mehr, ihre Bankgeschäfte vor Ort zu erledigen. Nur noch bis zum zweiten Halbjahr 2019 will die Sparkasse nach letztem Stand die Obercunnersdorfer Filiale erhalten. 

Mehr zum Thema:

Damit der Geldautomat im Dorf bleibt

Die Sparkasse setzt den Rotstift an

Mehr lokale Themen:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau