merken

Görlitz

So lief der Tag beim Vergewaltiger-Prozess

Die Verteidigung legt im Fall des angeklagten Syrers neue Anträge vor. Der Staatsanwalt lehnt ab. Und der Richter droht mit einem Verfahrens-Aus.

+++ ONNEI ++ Blick auf das Landgericht am Postplatz in Görlitz. Foto: Jens Trenkler © Jens Trenkler

Eigentlich soll am Dienstag das Urteil fallen. Muss der Angeklagte für eine versuchte Vergewaltigung in einem Hausflur an der Löbauer Straße hinter Gitter oder nicht? Doch ein Urteil steht weiterhin aus. Wie erwartet, zieht sich der Prozess um einen angeklagten Syrer hin. Ursprünglich waren drei Verhandlungstage angesetzt, der erste fand Ende März statt, der zweite nur ein paar Tage später. Aber da deutete sich schon an, dass der dritte nicht der letzte Prozesstag sein wird.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden