merken

Niesky

So viel Schrott liegt im Quitzdorfer Stausee

Der sinkende Wasserspiegel sorgt bei den Anrainern für Beschäftigung – und bei den Fischern für Sorgen.

Es sieht aus, als wäre mal ein Ufo im Stausee gelandet. Derweil ist der Schrott von Erdenbürgern, die ihn in der Talsperre Quitzdorf kurzerhand entsorgt haben. Sven Kretschmer und weitere Bungalowfreunde sammeln den Unrat am Säuberg ein, den das Wasser na
Es sieht aus, als wäre mal ein Ufo im Stausee gelandet. Derweil ist der Schrott von Erdenbürgern, die ihn in der Talsperre Quitzdorf kurzerhand entsorgt haben. Sven Kretschmer und weitere Bungalowfreunde sammeln den Unrat am Säuberg ein, den das Wasser na © André Schulze

Sven Kretschmer ist jetzt oft am Stausee unterwegs, ausgerüstet mit Gummistiefeln und Schubkarre. Er sammelt das ein, was das Wasser freigibt. „Man glaubt gar nicht, was hier so alles drin liegt“, sagt der Nieskyer und schüttelt ungläubig den Kopf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden