SZ + Meißen
Merken

So sehen Politiker den Corona-Protest

Einige können die Motive der Spaziergänger in Meißen nachvollziehen. Andere warnen vor extremistischen Trittbrettfahrern.

Von Peter Anderson
 5 Min.
Teilen
Folgen
Meißner Vertreter der Satire-Truppe Die Partei haben sich Montagabend unter rund 200 Protestler gegen die Auflagen im Zuge der Corona-Krise gemischt. Sie spielen auf Verschwörungstheorien an.
Meißner Vertreter der Satire-Truppe Die Partei haben sich Montagabend unter rund 200 Protestler gegen die Auflagen im Zuge der Corona-Krise gemischt. Sie spielen auf Verschwörungstheorien an. © Claudia Hübschmann

Meißen. Selbstverständlich müsse es in einer Demokratie möglich sein zu demonstrieren. Mit diesen Worten hat Meißens Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos) die montäglichen Spaziergänge von Meißner Bürgern kommentiert, die am Abend gegen die Auflagen im Zuge der Corona-Krise protestieren. Das vom Markt ausgehende Treffen mit einem anschließenden Zug durch die Innenstadt ist über soziale Netzwerke populär geworden. Ähnliche Zusammenkünfte gibt es in anderen sächsischen Städten. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen