merken

Dresden

Dresdner fühlen sich so sicher wie lange nicht

Die neue Bürgerumfrage offenbart, welche Ecken gemieden werden und was die Dresdner dagegen tun würden. 

Die Neustadt empfinden viele Dresdner als unsicher. Mehr Polizeikontrollen und Videoüberwachung halten die meisten für die geeignetsten Maßnahmen. © Archivfoto: Sven Ellger

Crystal, Cannabis und Klappmesser: Im Kampf gegen Straßenkriminalität hat die Polizei am vergangenen Wochenende wieder allerlei verbotene Gegenstände in den Taschen von Passanten entdeckt. Im Einsatz waren sie zum Beispiel auf dem Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz, an der Kesselsdorfer Straße sowie am Bahnhof Mitte. Obwohl die Straßenkriminalität zuletzt wieder etwas zugenommen hat, fühlen sich die Dresdner derzeit so sicher wie lange nicht. Welche Ecken sie trotzdem noch meiden und warum.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden