merken
PLUS

Sachsen

So steht es bei den Koalitionsverhandlungen

Nach drei Wochen tritt das Projekt „Kenia“ in eine neue Phase – und zumindest etwas Einigkeit ist bereits erreicht.

Die Spitzenvertreter der drei an den Koalitionsverhandlungen beteiligten Parteien: Martin Dulig (SPD, l), Michael Kretschmer (CDU, M), Katja Meier (Grüne)
Die Spitzenvertreter der drei an den Koalitionsverhandlungen beteiligten Parteien: Martin Dulig (SPD, l), Michael Kretschmer (CDU, M), Katja Meier (Grüne) © Thomas Kretschel / [M] Bildstelle

Die Zeit des Redens begann für die Vertreter von CDU, Grünen und SPD, die am 21. Oktober ihre offiziellen Koalitionsverhandlungen starteten, mit einer Standpauke. Sachsens Finanzminister referierte zu Beginn vor allen Beteiligten über den Landeshaushalt und betonte dabei einmal mehr tatsächliche oder auch nur vorgeschobene Engpässe in der sächsischen Staatskasse. Seine Botschaft an die Koalitionswilligen war unmissverständlich: Einigt euch, macht es aber nicht zu teuer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden