Teilen: merken

Wo Sie in Görlitz mit dem Auto schlechte Karten haben 

Nach zehn Jahren hat die Stadt wieder die Fahrzeuge an den großen Kreuzungen gezählt. Eine Ausfallstrasse kommt besonders schlecht weg. 

Die neue Wiesbadener Straße hat den Verkehr in Görlitz verändert, die Situation auf Nieskyer- und Zeppelinstraße deutlich entspannt. © Nikolai Schmidt

Autos, Lärm, Abgase: Ursula Lindner erlebt es jeden Tag. „Gefühlt wird es immer mehr“, sagt die 64-Jährige, die in der Reichenbacher Straße zwischen Wiesbadener Straße und Bahnbrücke/Rauschwalder Straße lebt. Zwischen 15 und 16 Uhr sei es am Schlimmsten, sagt sie: „Wenn ich aus meiner Ausfahrt raus will, muss ich hoffen, dass mir einer eine Lücke lässt.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden