merken

Großenhain

So viel Mist wie nirgends in Sachsen

Bei Großenhain wurde die höchste Nitratbelastung im Freistaat gemessen. Die Bauern fühlen sich als Buhmänner.

Ein Traktor zieht einen Miststreuer über ein Feld, um es zu düngen. In großen Teilen des Landkreises Meißen ist die Nitratbelastung des Grundwassers zu hoch.
Ein Traktor zieht einen Miststreuer über ein Feld, um es zu düngen. In großen Teilen des Landkreises Meißen ist die Nitratbelastung des Grundwassers zu hoch. © Michael Reichel/dpa

Landkreis. Auf vielen Äckern der Großenhainer Pflege ist die Ernte eingebracht. Die Landwirte beginnen nach und nach mit der Vorbereitung für die Aussaat im kommenden Jahr. Dazu gehört auch das Düngen mit Gülle. Die enthält bekanntermaßen Nitrat, das für das Wachstum der Pflanzen wichtig ist. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden