merken

Feuilleton

So war die Theatersaison in Sachsen

Regietheater für Sechsjährige, ungewöhnliche Talente und endlich wieder mehr Politik auf den Bühnen: Die SZ-Kritiker ziehen Bilanz für 2018/19.

"Das Blaue Wunder" von Thomas Freyer und Ulf Schmidt war eine kontrovers diskutierte Inszenierung am Dresdner Staatsschauspiel. © Sebastian Hoppe

Auf den sächsischen Bühnen wird mehr gewagt, findet Johanna Lemke:

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden