merken

So will der Kreis das Busnetz enger stricken

Neue Haltestellen vor Großbetrieben, kürzere Umsteigezeiten – dafür entsteht jetzt das Konzept. Eine Zwischenbilanz.

Am Bischofswerdaer Busbahnhof studiert Yvonne Bechtle aus Radeberg den Fahrplan. Ab 2022 soll das Umsteigen zwischen Bahn und Bus einfacher werden. Damit dieser Wunsch vieler Fahrgäste aufgeht, lässt das Landratsamt jetzt Varianten für den Busverkehr der © Steffen Unger

Die zeitliche Nähe war Zufall, aber sie passte perfekt. Wenige Stunden, nachdem in Dresden Sachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) am Montag seinen Plan für besseren Nahverkehr im Freistaat vorgestellt hatte, ging es im Bautzener Landratsamt genau um dieses Thema. Der Technische Ausschuss des Kreisparlaments diskutierte über den Busverkehr im Landkreis Bautzen ab 2022.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden