SZ +
Merken

Sommer kommt zurück

Leipzig/Dresden - Der Sommer kommt an diesem Wochenende noch einmal nach Sachsen. Zwei Wochen vor seinem kalendarischen Ende meldet er sich mit Temperaturen von bis zu 25 Grad zurück und ermöglicht damit einen letzten Besuch für dieses Jahr in den sächsischen Freibädern, die am Sonntag schließen.

Teilen
Folgen

dpa

Leipzig/Dresden - Der Sommer kommt an diesem Wochenende noch einmal nach Sachsen. Zwei Wochen vor seinem kalendarischen Ende meldet er sich mit Temperaturen von bis zu 25 Grad zurück und ermöglicht damit einen letzten Besuch für dieses Jahr in den sächsischen Freibädern, die am Sonntag schließen. „Sieger des Wochendes ist eindeutig der Samstag“, sagte Manfred Müller von Deutschen Wetterdienst. Am Sonntag bleibt es mild, es muss jedoch mit Schauern gerechnet werden.

Gut sieht es laut Wetterdienst für den 12. Tag der Sachsen in Sebnitz aus. „Dort bleibt es am längsten trocken“, sagte der Meteorologe. Mit ein Paar Tropfen müssten allerdings auch die mehr als 200000 erwarteten Besucher in der Sächsischen Schweiz rechnen. Entlang der Mulde-Elbe-Linie dagegen fallen erste Schauer wahrscheinlich bereits in der Nacht zum Sonntag. Verantwortlich dafür ist laut Müller das Tiefdruckgebiet „Thierry“, das von Westen her kommt. Mit Temperaturen von 10 bis 14 Grad bleibt es laut Prognose aber auch in der Nacht relativ mild.

Den Freibädern in Sachsen könnte das Hoch mit dem ungewöhnlichen Namen „Pedi“ am Wochenende zu weiteren Rekorden verhelfen. Bereits vor ihrem letzten Öffnungstag der Saison melden sie Spitzenzahlen. So haben in Leipzig mehr als 202000 Schwimmer und Planscher die Freibäder besucht. Das sei die höchsten Gästezahl seit 1995, teilte das Sport- und Bäderamt der Stadt am Freitag mit. Auch Dresden und Chemnitz melden rekordverdächtige Zahlen: In der Landeshauptstadt gingen im Hitze-Sommer 2003 rund 448000 Besucher baden, in Chemnitz knapp 170000. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von rund 86000 beziehungsweise 65000 Gästen.

Die Badesaison ist am Montag passé - mit sommerlichen Temperaturen nicht unbedingt. „Auch wenn es zunächst kühler wird, so ist danach durchaus wieder schönes Wetter drin“, sagte Meteorologe Müller.