merken
PLUS Bautzen

Auf Action-Tour durch Bautzens Geschichte

Mit Hilfe einer App geht es auf eine besondere Stadtrunde. Dabei wird gerätselt, gewetteifert und sogar geschossen.

Per Handy-App kann man in Bautzen auf Actiontour gehen. Florian Schulze, der sportliche Veranstaltungen organisiert, unterstützt Teilnehmer gern dabei.
Per Handy-App kann man in Bautzen auf Actiontour gehen. Florian Schulze, der sportliche Veranstaltungen organisiert, unterstützt Teilnehmer gern dabei. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Der Himmel strahlt an diesem Morgen im wolkenlosen Augustblau. Zuweilen weht eine Brise ein paar Wassertropfen vom Ritter-Dutschmann-Brunnen in Bautzen herüber. Florian Schulze ist schon aus der Ferne zu erkennen. Auf dem Rücken trägt einen Rucksack, aus dem ein langes Rohr und andere Utensilien herausstaksen. Sein T-Shirt ist bedruckt mit seinem Namen. In der Hand hält er das Handy. Mit dessen Hilfe soll es an diesem Vormittag quer durch die Bautzener Geschichte gehen. Für den Eventorganisator ist diese kostenlose Tour mit Hilfe der Actionbound-App die richtige Mischung aus Bewegung, Rätselei und Spaß für die ganze Familie.

Florian Schulze startet das Programm, dass er anhand des offiziellen Bautzener Geschichtspfads zusammengestellt hat. „Wer diesen etwas anderen Stadtrundgang machen möchte, kann sich entweder bei mir melden oder direkt über die Seite gehen und dort nach Bautzen suchen“, sagt der 31-Jährige.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Vor sieben Jahren ist der Eventorganisator von Berlin ins kleine B. an der Spree gezogen. Damals hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht – sein Faible für Sport gepaart mit Organisationstalent. Vom Kindergeburtstag über Familienfeste bis zu Firmenveranstaltungen, wo es um Teambildung und Gemeinschaft geht, versucht er Menschen zu bewegen. Oder eben im Urlaub.

© SZ Grafik

Das Handy verlangt nach einem Teamnamen, denn wie bei jedem Spiel geht es bei der Stadtrallye auch ums Punktesammeln. „Es muss schließlich für jeden etwas dabei sein: Mancher rätselt gern, andere sind ehrgeizig und wollen die Höchstpunktzahl erreichen“, sagt der Selbstständige. Wie gut er Gruppen aufstellen kann, hat der Wahl-Oberlausitzer früher auf dem Volleyballspielfeld bewiesen. Sogar an einem Testspiel für die Jugendnationalmannschaft hat er teilgenommen.

Die erste Aufgabe an diesem Vormittag heißt: Auf zur Mönchskirchruine! Auf dem Bildschirm des Handys erscheint ein Kompass-Pfeil. Er zeigt quer am Rathaus vorbei. Normalerweise würde jetzt Florian Schulze nicht mehr mitgehen. „Diese Tour kann jeder ohne Hilfe machen. Familien nutzen auch die Möglichkeit, dass sie sich erst durch die Stadt rätseln. Am Nachmittag verabreden wir uns dann zum Bogen- oder Blasrohrschießen“, sagt der junge Mann, während er sportlich über das Kopfsteinpflaster eilt. Natürlich kann jeder in seinem Tempo laufen.

Durch die Große Brüdergasse ist die Mönchskirchruine schon zu sehen. Dort wartet nach ein paar vorgelesenen Fakten über den Wasserspeicher die erste Frage auf das Rätselteam. „Wie viel Kubikmeter Wasser passen in den hölzernen Behälter des Wasserturms?“, heißt es da. Drei Antworten sind vorgegeben. „Meistens finden sich die Hinweise irgendwo in der Umgebung der Frage“, verrät der Tour-Organisator. Die Actionbound-Tour spickt er in seiner Freizeit mit weiterem Wissen, so dass Stück für Stück immer mehr Rätsel an den einzelnen Stationen zusammenkommen werden.

Die Actionbound-App weist auf dem Handy den Weg durch Bautzen, auf dem es einige Rätsel zu lösen gilt.
Die Actionbound-App weist auf dem Handy den Weg durch Bautzen, auf dem es einige Rätsel zu lösen gilt. © SZ/Uwe Soeder

Die richtige Antwort soll an dieser Stelle geheim bleiben, verraten wird: Für die Lösung gibt es Extra-Punkte und den Hinweis zum nächsten Ziel: die Ortenburg. Wieder hilft der Pfeil auf dem Handy beim Orientieren. Durch die idyllische Predigergasse führt der Weg auf die Schlossstraße durch den Matthias-Turm zum Schloss. Dort erfahren die Spieler die Geschichte des Burgbrunnens.

Um jene Zisterne dreht sich das nächste Rätsel. Eine Schätzung ist gefragt. „Wie tief geht’s hinab?", heißt es. Für die falsche Antwort gibt es einen Punktabzug. „Mit jeder Aufgabe sind die Teams kurz gebunden, sich mit einem Ort auseinanderzusetzen“, sagt Florian Schulze. 159 Meter sind es bis zum nächsten Ziel.

Am Gersdorffschen Palais versteckt sich ein QR-Code, ein quadratisches Bild mit schwarzen und weißen Linien. In diesem Bild sind verschiedene Informationen enthalten, die mit Hilfe einer App gescannt und ausgelesen werden können. Dahinter verbirgt sich eine Aufgabe. Das Handy verlangt Buchtitel, in denen das Wort „Stadt“ vorkommt. Mehrere Lösungen sind möglich. Es geht an dieser Stelle nicht um richtig oder falsch, sondern nur um das Miteinander. Zum Altstadtfest im vergangenen Jahr feierte das mobile-Bautzen-Abenteuer seine Premiere, das jetzt zum Zwischenstopp auf dem Wendischen Kirchhof einlädt.

Wer nach der Stadttour noch in den sportlichen Wettkampf treten will, kann bei Florian Schulze zum Beispiel Blasrohr-Schießen buchen. Die Ausrüstung dafür hat bequem in einem Rucksack Platz.
Wer nach der Stadttour noch in den sportlichen Wettkampf treten will, kann bei Florian Schulze zum Beispiel Blasrohr-Schießen buchen. Die Ausrüstung dafür hat bequem in einem Rucksack Platz. © SZ/Uwe Soeder

Auf der Wiese im Schatten der Alten Wasserkunst baut Florian Schulze die Spiele aus seinem Rucksack auf. An die Mauer lehnt er zwei Scheiben aus Kunststoff. Ein bisschen ähneln sie einem Käselaib in Weiß. Dann greift der versierte Bogenschütze nach dem Rohr und den Pfeilen. Sie sehen wie zu groß geratene Pinnwandnadeln aus.

Ein Seil ist die Startlinie. Florian Schulze stellt sich auf. In das Blasrohr kommt ein Mini-Pfeil, Luft holen und ausatmen. Schon steckt die Nadel auf der Scheibe. Ein paar Minuten später ist der Wettbewerb um den besseren Schützen schon entbrannt.

Doch an der Alten Wasserkunst gilt es noch einen Rätsel-Hinweis zu finden, um dann wieder die Treppen zur Heringstraße hinaufzusteigen. „Jeder kann die Tour so wählen, wie er gern möchte. Es gibt die kurze Variante genauso wie die lange Version“, sagt der Eventorganisator. Für ihn ist nach knapp zwei Stunden die mobile Rätselrunde - inklusive Blasrohrschießen - beendet. Der Bautzener schultert den Rucksack. Seine Schritte verhallen auf dem Kopfsteinpflaster. 

So wird zur Stadtrallye gestartet

Für die mobile Bautzen-Stadtrallye gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man meldet sich direkt mit der Actionbound-App an und sucht dann nach „Bautzen“ oder man nimmt Kontakt zu Florian Schulze auf. Per Mail gibt es dann die Zugangsdaten.

Die Tour kann man sich auf das Handy laden, so dass während der Stadträtselrunde keine mobilen Daten verbraucht werden. Die Tour kann an jedem Ort in der Stadt begonnen werden. 

Die Geschichtstour durch die Stadt Bautzen ist kostenlos. Wer möchte, kann bei Florian Schulze in Familie auch noch Bogen- oder Blasrohrschießen sowie andere sportliche Herausforderungen dazu buchen. Diese Termine müssen individuell vereinbart werden. 

Daneben bietet Florian Schulze unter anderem auch GPS-Touren an - für Firmen genauso wie für abenteuerlustige Familien.

Kontakt: Florian Schulze, Teleofn 0162 68 67892, E-Mail [email protected]
www.outdoor-sport-events.de

1 / 5

Weiterführende Artikel

Monsterspaß für Mutige

Monsterspaß für Mutige

Auf breiten Reifen und in rasantem Tempo geht es am Valtenberg zu Tale. Wer die Natur liebt und auf Geschwindigkeit steht, kommt beim Rollerfahren auf seine Kosten.

Auf Kuhfühlung im Rinderstall

Auf Kuhfühlung im Rinderstall

In der Milchwelt Kotten kommen Besucher den Tieren ganz nah, können frische Milch und hausgemachten Käse kosten - und sich verzaubern lassen.

Balanceakt zwischen Baumwipfeln

Balanceakt zwischen Baumwipfeln

Klettern in schwindelerregender Höhe: Wer die Herausforderung sucht, ist im Bautzener Hochseilgarten richtig. Ein Tipp der Serie "Abenteuer vor der Haustür".

Wo Kräuter wahre Wunder wirken

Wo Kräuter wahre Wunder wirken

Eine Steinigtwolmsdorferin kennt sich aus mit Minze, Melisse und Wildem Majoran. Bei Führungen und Seminaren gibt sie ihr Wissen weiter.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen