merken

Riesa

Sorge um frühere DDR-Einkaufsmeile

Die Beschwerden über den Verfall des Lukullus mehren sich. Jetzt gibt es einen Investor.

Der „Luki“ an der Kurt-Schlosser-Straße verdankt seinem Namen dem Lebensmittelgeschäft „Lukullus“, das es dort schon lange nicht mehr gibt. Aktuell befinden sich in dem Flachbau noch ein Bestattungshaus und ein Spielcasino. ©  Sebastian Schultz

Riesa. Die Gehwegplatten heben sich an vielen Stellen. Das Grün wuchert unkontrolliert. In den leeren Schaufenstern werden die freien Flächen zur Vermietung angeboten: Das ehemalige Einkaufszentrum an der Kurt-Schlosser-Straße – von den Anwohnern „Lukullus“ oder kurz „Luki“ in Anlehnung an den einstigen Lebensmittelladen in dem Gebäude genannt – macht an diesem Mittwochmorgen bei einem Vor-Ort-Besuch der SZ keinen besonders einladenden Eindruck.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden