SZ +
Merken

Sorgen und Ideen der Cunnersdorfer sind gefragt

Bannewitz-Cunnersdorf. Alle zwei Wochen steht ein Orts- oder Stadtteil im Mittelpunkt der lokalen Berichterstattung der Sächsischen Zeitung. Als nächstes ist der Bannewitzer Ortsteil Cunnersdorf an der Reihe.

Teilen
Folgen

Bannewitz-Cunnersdorf. Alle zwei Wochen steht ein Orts- oder Stadtteil im Mittelpunkt der lokalen Berichterstattung der Sächsischen Zeitung. Als nächstes ist der Bannewitzer Ortsteil Cunnersdorf an der Reihe.

Am kommenden Dienstag, dem 1. April, wird SZ-Redakteurin Bettina Spiekert von 19 Uhr an im Aufenthaltsraum in der ehemaligen Schule mit Cunnersdorfer Bürgern ins Gespräch kommen und sich ihre Sorgen und Anregungen notieren. Wenn Sie zu diesem Termin keine Zeit haben, dann können Sie Ihr Anliegen vorher schon telefonisch durchgeben – unter der Rufnummer 0351/64 009 52 17.

Wo gibt es Probleme? Was läuft gut? Welche Ideen und Initiativen gibt es in Cunnersdorf. Worüber sollte unbedingt einmal aus dem Ortsteil berichtet werden?

Um gemeinsam diese Fragen zu beantworten, sind alle Bürger am Dienstag herzlich eingeladen. Zum Ortstermin in Cunnersdorf hat sich auch Christian Zeibig, der Bürgermeister der Gemeinde Bannewitz, angekündigt. Sicher kann er auch die eine oder andere Frage der Bürger gleich an Ort und Stelle beantworten. (SZ)

Ortstermin: Dienstag, 1. April, 19 Uhr, Aufenthaltsraum in der ehemaligen Schule, Kaitzer Straße 2.