SZ +
Merken

Spannende Natur auf dem Friedhof

Görlitz. Aus Anlass des Geo-Tags der Artenvielfalt laden Mitarbeiter des Friedhofs und Biologen des Senckenberg Museums am Sonnabend, dem 13. Juni, zur Erfassung ausgewählter Tier- und Pflanzenarten auf die Görlitzer Friedhöfe ein.

Teilen
Folgen

Görlitz. Aus Anlass des Geo-Tags der Artenvielfalt laden Mitarbeiter des Friedhofs und Biologen des Senckenberg Museums am Sonnabend, dem 13. Juni, zur Erfassung ausgewählter Tier- und Pflanzenarten auf die Görlitzer Friedhöfe ein. Die Veranstaltung eignet sich für Erwachsene und für Kinder ab zwölf Jahren. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Eingang zum Alten und Neuen Friedhof auf der Friedhofstraße in Görlitz.

Evelin Mühle, langjährige Leiterin der Görlitzer Friedhofsverwaltung, hat gemeinsam mit ihren Mitarbeitern ein grünes Paradies am Rande der Görlitzer Altstadt geschaffen und ist stolz darauf, „dass unsere Friedhöfe vielen Wildpflanzen und -tieren einen naturnahen Lebensraum bieten“.

Was da so genau kreucht und fleucht, möchte sie gern mit den Senckenberg-Biologen und ihren Mitarbeitern herausfinden. „Für Vögel, Insekten, Tausendfüßer, Spinnen, Schnecken, Bäume, Sträucher, Kräuter und Flechten werden Spezialisten vor Ort sein“, zählt Museumsdirektor Willi Xylander auf und ergänzt: „Wir zeigen den Teilnehmern, wie Wissenschaftler Tiere und Pflanzen erfassen und bestimmen. Dazu gibt es in den Wirtschaftsgebäuden des Friedhofs sogar eine Mikroskopstrecke für die Besucher, wo sie die Funde gemeinsam mit den Spezialisten bestimmen können.“

Evelin Mühle ist sich sicher: „Am Ende der Veranstaltung werden die Besucher unsere Friedhöfe mit ganz anderen Augen sehen!“

Vorabinfos und Anmeldung unter  03581 47605211