merken
PLUS

SPD und Grüne arbeiten weiter zusammen

Die neu gewählten Kreisräte von Bündnis 90/Die Grünen wollen weiter mit den Kollegen von der SPD zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis einer ersten Zusammenkunft. „Wir haben auf Grundlage unseres Wahlprogrammes...

Die neu gewählten Kreisräte von Bündnis 90/Die Grünen wollen weiter mit den Kollegen von der SPD zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis einer ersten Zusammenkunft. „Wir haben auf Grundlage unseres Wahlprogrammes die größten Schnittmengen mit der SPD“, erklärte Claus Krüger, der für die Grünen wieder in den Kreistag eingezogen ist und bisher der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion SPD/Grüne gewesen ist.

Die SPD hatte bei den Kreistagswahlen am 25. Mai sechs der 86 zu vergebenden Sitze errungen, das sind so viele wie bisher. Bündnis 90/Die Grünen haben dazugewonnen und haben jetzt vier Mandate. Das ist ein Sitz mehr als zuvor. „Das ist ein Erfolg, der auch durch die beharrliche Arbeit der Grünen-Kreisräte zustande gekommen ist“, so Ines Kummer, Vorstandssprecherin des Kreisverbands.

Anzeige
Biathlon-Weihnachtsfeier - jetzt buchen!
Biathlon-Weihnachtsfeier - jetzt buchen!

Kondition, Koordination und Konzentration: die unvergessliche Weihnachtsfeier mit der Sie und Ihre Kollegen ins Schwarze treffen.

Diese gemeinsame Fraktion könnte aber nur von kurzer Dauer sein. Landrat Michael Geisler (CDU) kündigte bereits an, dass er die Initiative ergreifen wolle, die Mindestgröße einer eigenen Fraktion im Kreistag von fünf auf vier herabzusetzen. „Es bleibt abzuwarten, was der neue Kreistag dazu beschließt“, so Krüger. Komme das den Grünen entgegen, müsse noch mal entschieden werden, ob doch eine eigene Fraktion gebildet wird. (SZ/gk)