merken
PLUS Görlitz

Viele Spenden für Nostromo-Rettung

Der Görlitzer Club kämpft wegen der Corona-Pandemie ums Überleben. Die Spendensammlung geht weiter.

Das Nostromo wurde an einem Juni-Abend in rotes Licht getaucht. Dahinter verbarg sich ein Zeichen der Kulturschaffenden, die in der Corona-Krise nicht vergessen werden wollen. Unter dem Motto "Night of Light" lief die Aktion deutschlandweit.
Das Nostromo wurde an einem Juni-Abend in rotes Licht getaucht. Dahinter verbarg sich ein Zeichen der Kulturschaffenden, die in der Corona-Krise nicht vergessen werden wollen. Unter dem Motto "Night of Light" lief die Aktion deutschlandweit. © Foto: Foto Crew Görlitz

Die Spendenaktion des Clubs Nostromo ist gut angelaufen. Seit 27. Juni haben 94 Unterstützer insgesamt 7.721 Euro gegeben. Das ist auf der Internetseite Startnext ersichtlich. 

Wer dem Club etwas überweist, kann sich dort ein Dankeschön aussuchen, vom freien Eintritt für eine Veranstaltung bis hin zu der Option, das Nostromo für eine Veranstaltung zu mieten.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Ziel sind 12.000 Euro

Insgesamt will der Schall-und-Rauch-Verein, der das Nostromo seit 21 Jahren ehrenamtlich betreibt, bis Mitte September 12.000 Euro sammeln. „Mitte März mussten wir wegen Corona schließen – und wir haben bis heute keine Ahnung, wann wir wieder öffnen dürfen“, sagte Vorstandsvorsitzender Dirk Kählig zum Beginn der Spendenaktion. Obwohl der Verein alle Kosten gedrückt hat, fallen noch rund 1.000 Euro pro Monat an. Den Hauptanteil machen Stromkosten aus. Hinzu kommen Kosten für Wasser, Pacht, Versicherungen und vieles mehr. Ein Fördermittelantrag wurde von der SAB abgelehnt. 

www.startnext.com/nostromo-goerlitz-support

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz