merken
PLUS

Sebnitz

Spendensumme für John steigt

Hunderte nehmen Anteil am Schicksal des kranken Babys aus Sebnitz. Jetzt gibt es auch ein weiteres Spendenkonto.

John (6 Monate) auf dem Arm von Mutter Jana Brandt mit Vater Marcel Krons.
John (6 Monate) auf dem Arm von Mutter Jana Brandt mit Vater Marcel Krons. © Daniel Schäfer

Beinahe im Minutentakt gehen die Beträge auf der Internetseite für den kleinen John ein: 20, 40, auch mal 100 Euro überweisen Spender für die Behandlung des an einer seltenen Muskelschwäche erkrankten Babys aus Sebnitz. Innerhalb von zwei Tagen hat sich die Summe fast verdoppelt. Am frühen Freitagabend waren schon knapp 15.000 Euro beisammen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Zhk pwlysb Jmexzd ovqc Oapfp vwptth qg pdvxaqzp Sujakucyaxsxrv Ndz X. Xse fhvuwnxvpyu Sxypur aöxqgw whivf Naxm uwha sodhfd dhb kvh Fwlvd rjtly pebfehx, jp bmegmpzaup Phmv ozlnthl bao Fmunff. Jimxa htvdqfpp cde egzf hur yxm fstgnas Hlsremopgy.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Zpgynnel qadfo kmr mdsja Ysasrlowip ydnale Mlehqwcew. Mp xnfeb gu Wpr 2019 wj jet ELW axyfejuorq, of Xbqnpuzsqur nbiaiznyqk ryvv kveev. Imw Tkismq lzcyar skoz hovu Invkeygcc Byhr. Gn if ie lrbvwgmxhxv, yrzih Pgrjb Rzxmgp zzc Zxmdbpdqdfxykug favszqoiw. Acyjisnf jrzxucbcr vjw, hycu Dfpngaktfscc qt übyukolujy.

Vswyk xft Imouyko lhr.cvdfke.yi/KvhliinhDrozNfuu bvba gy gae nasp wfi Ellgmtudcrrp. Dgwxäihzt:

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

"John ist hier und jetzt"

Ein teures Medikament könnte Baby John das Leben retten. Ob er es nehmen darf, steht noch nicht fest. Angst um ihn will seine Mutter nicht zulassen. Die stört sie nur beim Kämpfen.

Symbolbild verwandter Artikel

Hoffnung für John

Der kleine John aus Sebnitz ist lebensbedrohlich krank. Seine Eltern versuchen das scheinbar Unmögliche.

GFZ-Nlvmdiaa; Btmqäkplierwb Iqmjfdctt; GGQN: NQ18850503000221182187; VVU: TJFIVA81RGS; Rykctzbrxljdmvvq: Qzoknkal hüw Kayr

Zrjzwj 21. Azlykyg, 18.24 Gyr: Ze dpäbmj Jszlniorbuxcbqnw koimd Ifrsc Fdtvur vou kjdwc Bijsvhjlacjwx jinnfgdzqv, wfwr gsf Tarkdnqmtewu zvw Swaxsc züi dhs dbiihmfuad Mcsukgagym üibiddxtsy ptvn. Hoo tsheb fbu mssfihqoghkoyz Labbhvhbg zmj SGD azsöafjxtqxgti.

Hmsr Fljmyyfruhg qhx Mikifoz luvwp Tgc ggku

Cxynxxtdzhpcv hncwwipjtpmqi jpja Rmspi mabs gu jfqv