merken
PLUS

Sperren für neue Leitungen

Derzeit wird in der Stadt an mehreren Stellen gebaut. Zumeist sind es Havarien, die behoben werden müssen.

© SZ Thomas Eichler

Von Susan Ehrlich

Seit gut einer Woche ist die Zufahrt von der B 6 in die Stauffenbergstraße gesperrt. Im Vorbeifahren ist auf den ersten Blick zu erkennen, dass hier gebaut wird. Grund für die Bauarbeiten ist eine Havarie gewesen. „Infolge eines defekten Rohrstückes ist es unter der Straße zu einem Kanaleinbruch gekommen“, sagt Matthias Scholz, Bereichsleiter bei den Stadtwerken Löbau. Da das Rohr ausgewechselt werden musste, konnte eine Sperrung der Straße in diesem Bereich durch den Abwasserzweckverband Löbau-Nord nicht verhindert werden. Nun müsse noch die Oberfläche wiederhergestellt und an der Reparaturstelle neue Schwarzdecke aufgetragen werden. „Wir gehen davon aus, dass die Straße zu Ostern wieder befahrbar ist“, so Scholz.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Ebenfalls noch in dieser Woche wollen die Stadtwerke einen großen Schritt an der Baustelle entlang der Weißenberger Straße, etwa in Höhe Daimlerstraße, gegangen sein. Hier wird derzeit parallel zur Straße im Gehwegbereich die Trinkwasserleitung erneuert. Auch in diesem Fall ging den Bauarbeiten eine Havarie voraus. „In diesem Bereich lag bisher noch eine sehr betagte Leitung unter der Erde“, so Scholz. Im Winter sei ein Teil dieses alten Reststückes zu Bruch gegangen. So habe man im Januar zunächst eine Notreparatur durchführen müssen. Nun aber wird die Leitung komplett ausgetauscht. „Vor Ostern wollen wir mit der Montage der Leitung fertig sein“, sagt der Mann von den Stadtwerken.

Für den Straßenverkehr hat die Baustelle indessen keine Auswirkungen. „Wir arbeiten ja nicht unmittelbar im Straßenbereich“, sagt Matthias Scholz. Da es sich bei der Neuverlegung der Trinkwasserleitung aber um eine umfangreichere Arbeiten gehandelt habe, könne man von Kosten um die 20 000 Euro ausgehen.

Ebenfalls eifrig gebaut wurde in den vergangenen Tagen an mehreren Stellen entlang der Handwerkerstraße. Der Energieversorger Enso hatte auf der Straße kurz vor der Kreuzung zur Neusalzaer Straße Gasleitungen reparieren müssen, was inzwischen auch erfolgt ist. Vorausgegangen war dem eine Kontrolle der Leitungen durch die Mitarbeiter der Enso. Birgit Freund, Sprecherin der Enso Netz GmbH, erklärt dazu, dass Gasleitungen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben turnusmäßig begangen werden müssen. Dabei werden mit einem Gasspürgerät eventuelle schadhafte Stellen ausfindig gemacht, wie es auch an der Handwerkerstraße der Fall war. „Bei den gegenwärtigen Begehungen sind weitere Störungen am Löbauer Gas-Netz sichtbar geworden, so dass in den nächsten Wochen weitere Reparaturarbeiten folgen“, informierte Birgit Freund gestern auf Nachfrage. Beispielsweise seien die Äußere Bautzener/Ecke August-Bebel-Straße sowie die Beethoven-/Einmündung Laubaner Straße betroffen. Die genauen Termine, wann hier die Arbeiten starten, seien aber noch nicht bekannt, so die Enso-Sprecherin.

Diverse Baustellen plant auch die Stadtverwaltung. Jedoch sind von dort bislang noch keine konkreteren Angaben zu erhalten. „Zu den städtischen Vorhaben kann im Moment noch keine Auskunft gegeben werden, da die Vorbereitungen noch nicht abgeschlossen sind“, teilt Stadtsprecherin Eva Mentele mit. Eine der Baustellen soll allerdings in diesem Jahr auf dem Löbauer Berg eingerichtet werden. Hier sollen das Umfeld rund um den gusseisernen Turm erneuert und außerdem die marode Mauer am Turm saniert werden. „Auch zu den Terminen der Ausführung der Baustellen Badergasse, sowie Pestalozzi-/Hartmannstraße können durch das Bauamt noch keine Aussagen getroffen werden“, heißt es aus dem Rathaus. Gebaut werden soll außerdem entlang der Straße Lautitz-Nostitz. Hier werden jedoch erst noch die Aufträge vergeben und nötige Genehmigungen eingeholt, so Frau Mentele.