merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Sperrung und Umwege für neue Bombardier-Zufahrt

Zwischen Westtangente und Herrenteichsiedlung wird gebaut. Die Folgen betreffen nicht nur die Anwohner.

Zwischen Westtangente und Herrenteichsiedlung in Bautzen wird bald gebaut.
Zwischen Westtangente und Herrenteichsiedlung in Bautzen wird bald gebaut. © Symbolfoto: dpa

Bautzen. Zwischen der Herrenteichsiedlung und der Westtangente wird ab kommender Woche gebaut. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sind die Arbeiten der erste Schritt für die neue Zufahrt in Richtung Bombardier. Ab 18. September wird dafür ein Teil der Neustädter Straße grundhaft ausgebaut. Konkret geht es um den Abschnitt von der Westtangente bis zur Zufahrt zur Eckenerstraße. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 31. Oktober. Die Anlieger müssen sich in dieser Zeit auf größere Umwege einstellen. Denn die Straße wird voll gesperrt. Eine Zufahrt zur bzw. von der Westtangente wird nicht möglich sein. Die Umleitung erfolgt in beiden Richtungen über die Neukircher Straße.

Neben den Bewohnern der Herrenteichsiedlung betrifft dies auch Kunden der Baumschule Pelz, Besucher der Sportplätze und der Kleingartenanlage am Humboldthain und die Nutzer des Bombardier-Parkplatzes an der Neuschen Promenade. Laut Stadtverwaltung sollen aber alle Ziele auch während der Vollsperrung erreichbar sein. Dafür werden provisorische Baustraßen angelegt.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Fußweg mit Bushaltestelle

Der Ausbau der Neustädter Straße ist Teil eines größeren Projekts: der neuen Zufahrt zu Bombardier. Derzeit führt eine drei Meter breite Kopfsteinstraße von der Neustädter Straße in Richtung Humboldthain. Die Traglast ist sehr gering, Fußgänger und Radfahrer müssen sich die Fahrbahn mit den Autos teilen. Am Ende der Straße gibt es eine Brücke, die bei Hochwasser in den vergangenen Jahren beschädigt wurde. Laut Unternehmen sind künftig auf dieser Strecke etwa zwei Millionen Zu- und Abfahrten pro Jahr zu erwarten. Darunter auch Transporte mit Lkw bis zu 40 Tonnen. Dieser Belastung sind laut Stadtverwaltung weder die Brücke noch die Zufahrtsstraße gewachsen.

An der Neustädter Straße verändert sich im Zuge der Arbeiten die Einmündung zur Westtangente. Stadtauswärts entsteht zudem ein Fußweg mit einer Bushaltestelle. Entlang der neuen Zufahrt in Richtung Bombardier wird ebenfalls ein Fußweg angelegt. Außerdem wird die neue Strecke nicht genau auf der alten Trasse verlaufen, so können Bäume, die an der bisherigen Straße stehen, erhalten werden.

Weiterführende Artikel

Bombardier: Brückenteile rollen an

Bombardier: Brückenteile rollen an

Für die neue Zufahrt zu dem Bautzener Betrieb wird diese Woche ein wichtigen Bauschritt erledigt.

Sobald die Zufahrt fertig ist, beginnt der Bau einer neuen Brücke über die Spree. Sie wird eine leichte Krümmung haben, das erhöht die Durchlassfähigkeit. An den Enden liegt die Brücke etwa 30 Zentimeter über dem aktuellen Niveau, Geh- und Radwege werden entsprechend angeglichen. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen