merken
PLUS Meißen

Spielplatz am Postgäßchen wieder schön

Über 7.000 Euro hat die Stadt inverstiert – und Möglichkeiten zum Spielen erweitert.

Thomas Fritzsche vom städtischen Bauhof vor dem neuen Spielhäuschen.
Thomas Fritzsche vom städtischen Bauhof vor dem neuen Spielhäuschen. © Claudia Hübschmann

Meißen. Das neue Spielhäuschen fällt sofort ins Auge. Am Postgäßchen prägt es jetzt das Bild – und ersetzt das bisherige, das Wind, Wetter und Vandalismus zum Opfer gefallen war. Das neue Spielhäuschen, das die Firma Westfalia Spielgeräte aus Hövelhof/Paderborn anlieferte, besteht aus widerstandsfähigem Recyclingkunststoff.  Außerdem ist es mit einer Maltafel, Rechenkugeln und Sitzgelegenheiten ausgestattet.

Nach zweimonatiger Generalüberholung präsentiert sich der Spielplatz nicht nur sauber sowie neu geordnet und bepflanzt, sondern auch mit neuen Möglichkeiten zum Spielen. OB Olaf Raschke, der am Mittwoch zu einem Pressetermin auf den runderneuerten Spielplatz geladen hatte, überzeugt sich selbst davon und malte eine Kreide-Sonne auf die Tafel.

Anzeige
So schön ist die Porzellan- und Weinstadt
So schön ist die Porzellan- und Weinstadt

Meißen hat zahlreiche Facetten: Lernen Sie Ihre Stadt näher kennen und erfahren Sie, was dieser Ort Ihnen alles zu bieten hat. Das und mehr auf Meißen. Lokal

 Mit dem Spielplatz erneuert wurden auch die drei Postillione über dem Postgäßchen. Der Platz wurde auch neu bepflanzt. Weil immer wieder Tiere ihn verunreinigt hatten, wurde auf den Sandkasten verzichtet.

Oberbürgermeister Olaf Raschke probierte die neue Maltafel aus.
Oberbürgermeister Olaf Raschke probierte die neue Maltafel aus. © Claudia Hübschmann

Im Zuge der Sanierung, die sich die Stadt rund 7.300 Euro kosten ließ, wurden zudem Sitzbänke aufgearbeitet, die Natursteinpflasterfläche instand gesetzt und ein neuer Abfallbehälter aufgestellt. Darüber hinaus erhielten die Wände am Spielplatz und zum Postgäßchen einen neuen Anstrich, und die Natursteinmauer wurde verfugt.

Insgesamt 240 Arbeitsstunden leisteten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes, wie dessen stellvertretender Leiter Thomas Fritzsche informierte. (SZ/da)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen