merken

Löbau

Hick-Hack im Rat um Spielplatz Oberland 

Der Ebersbacher Rat hat sich wegen des Projekts über einen eigenen Beschluss gestritten. Das hätte den Bau jetzt beinahe verzögert.

Neben der geplanten Stadtbibliothek im ehemaligen Einkaufsmarkt soll im Oberland der neue Spielplatz entstehen. © SZ-Grafik

Manchmal weiß ein Stadtrat mit den eigenen Beschlüssen nicht so recht was anzufangen - und die Verwaltung auch nicht. Dann kann es zu Szenen kommen wie in der jüngsten Sitzung des Stadtrates von Ebersbach-Neugersdorf. Ein letztes Mal tagte das Gremium in seiner alten Besetzung. Auf dem Tisch lag eine fertige Beschlussvorlage. Thema: Das Spielplatz-Projekt in der Siedlung Oberland. Abzustimmen war über die Vergabe von Leistungen an ein Radeberger Planungsbüro. Die Beschlussvorlage war seitens der Verwaltung bereits nachgebessert worden, weil der Stadtrat in einer vergangenen Sitzung für die Leistungen eine Kostengrenze von 210.000 Euro gewünscht hatte. Das Planungsbüro müsse sich bei Auftragsvergabe verpflichten, dieses Limit einzuhalten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden