SZ +
Merken

Spielplatz in Holtendorf ab Sonnabend in Kinderhand

Aus dem verwilderten Areal ist eine tolle Landschaft zum Toben geworden.

Teilen
Folgen

Von Anja Hecking

Jürgen Lange ist immer noch platt. Wie Eltern, Ortschaftsräte, Bürger und die Zentendorfer Holzgestalter an der Raiffeisenstraße einer kleinen Idee eine Aktion mit großer Wirkung folgen ließen, begeistert den Ortsvorsteher.

Vor einem Jahr noch wirkte der Spielplatz an der Raiffeisenstraße verlassen. Gras und Unkraut wucherten, der Sandkasten war kaputt. Inzwischen sieht der Platz wieder gepflegt aus. Wenn die letzten Handgriffe erledigt sind, wird das Absperrband entfernt. Ab Sonnabendvormittag gehört der Spielplatz wieder in Kinderhand. Was hier innerhalb von wenigen Monaten entstanden ist, kann sich sehen lassen. Zaun, Bänke und Sandkasten sind repariert, der Rasen gepflegt. Und mehr noch: Jetzt steht hier eine richtige kleine Spielburg zum Klettern, Kriechen und Rutschen, mit Tante- Emma-Laden, wo es bald die Sand-Backwaren gibt. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. „Ich bin sicher, wenn mein Enkel wieder einmal zu Besuch kommt, werde ich mit ihm zum Spielplatz pilgern und hier einige Zeit verbringen“, freut sich Jürgen Lange. Das alles ist mehreren Familien von der Raiffeisenstraße, dem Ortschaftsrat, den Holzgestaltern aus Zentendorf und Firmen zu verdanken. Im Sommer vor einem Jahr war die Diskussion um die Zukunft des Spielplatzes eine der ersten Amtshandlungen im neuen Ortschaftsrat. Nach einer Anwohner-Befragung stand schnell fest: Der Spielplatz soll bleiben und wieder das werden, was er einmal war: Ein Platz zum Spielen. Den Ideen folgten Taten: Ein Arbeitseinsatz und die Suche nach Unterstützung. Auch Jürgen Bergmann überlegte nicht lange. Der Holzgestalter sponserte dem Ort die Spielburg. Nur für den Kauf der Rutsche ist der Ortschaftsrat zuständig und am Kurbeln, um die Finanzierung hinzubekommen. „Denn das hatten wir uns auf die Fahnen geschrieben, dass wir den Spielplatz ohne wesentliche Hilfe von der Gemeinde neu gestalten“, sagt Jürgen Lange. Nun ist alles geschafft. Im August wollen sich die Holtendorfer bei allen Beteiligten mit einer kleinen Grillparty bedanken.