merken

Sport

Sportsfreunde, Freitagabend in Dresden nicht verfahren!

Die Eislöwen und Handballer von Elbflorenz spielen ausgerechnet zur gleichen Zeit - und nur wenige Meter voneinander entfernt. Schaden tut es keinem der beiden.

Ballsportarena (l.) und die Energieverbundarena liegen gleich nebeneinander. Am Freitag wird ab 19.30 Uhr in beiden Hallen gespielt. © René Meinig

Zu Fuß sind es nur drei, vier Minuten. Knapp 300 Meter Luftlinie trennen die beiden Arenen der Dresdner Eislöwen und der Handballer des HC Elbflorenz. Am Freitag sind beide Hallen zur selben Zeit prominent gebucht und vermutlich jeweils auch gut besucht. Der Eishockey-Zweitligist bestreitet sein erstes Heimspiel im Best-of-7-Halbfinale gegen die Löwen aus Frankfurt am Main. Derweil kämpfen die Handballer am 29. Spieltag um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Da käme gegen den Tabellendritten HSG Nordhorn-Lingen ein überraschender Sieg sehr gelegen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden