merken

Großenhain

Stadt belebt interne Arbeitsgruppe

Gegner und Lobbyisten eines Windparks bei Strauch sortieren sich jetzt neu.

Der Protest gegen Windkraft begann zunächst vor dem Großenhainer Rathaus, hier am 23. Mai 2012. Später wechselte die Stadt die Seiten.
Der Protest gegen Windkraft begann zunächst vor dem Großenhainer Rathaus, hier am 23. Mai 2012. Später wechselte die Stadt die Seiten. ©  Klaus-Dieter Brühl

Großenhain. Gehen die Windpark-Proteste rund um Strauch noch einmal los? Oder entscheiden Gerichte diesmal, ob doch noch im Norden des Landkreises Meißen ein Windpark entstehen darf? Die Gefahr, dass der Windkraftbetreiber Teut wie angekündigt jetzt gerichtlich gegen den Planungsverband und sein ausgesprochenes Tabu rund um Strauch vorgeht, besteht durchaus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden