merken

Görlitz

Stadt bittet Müllsammler zur Kasse

An der Neiße wird geputzt. Was da zusammenkommt, kann man danach auf der Görlitzer Altstadtbrücke sehen. Dafür wird Geld verlangt.

Auch voriges Jahr haben Görlitzer an der Neiße geputzt. Diesmal ruft der BUND in der „plastikfreien Woche“ zu einer ähnlichen Aktion auf.
Auch voriges Jahr haben Görlitzer an der Neiße geputzt. Diesmal ruft der BUND in der „plastikfreien Woche“ zu einer ähnlichen Aktion auf. © nikolaischmidt.de

Müllsammeln kann man sicher nicht als Hobby bezeichnen. Kurt Bernert tut es trotzdem oft. Nicht immer steht eine öffentliche Aktion oder ein Schülerprojekt dahinter, häufig macht er einfach so los. Dieses Mal geht es um ein öffentliches Projekt: Am heutigen Sonnabend steht an der Neiße Großputz an. Die Aktion hat die Umweltorganisation BUND auf die Beine gestellt, in ehrenamtlicher Arbeit. Kurt Bernert gehört zur Görlitzer BUND-Gruppe. Inzwischen hat der Neißeputz für ihn aber einen bitteren Beigeschmack. Er bekam Post von der Stadt Görlitz. Eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro soll der BUND zahlen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden