SZ +
Merken

Stadt entscheidet über Wohngebiet

Im Bautzener Stadtteil Rattwitz soll perspektivisch Bauland für 150 neue Häuser entstehen. Nun wurde die Prüfung des Vorhabens abgeschlossen.

Teilen
Folgen

Lange wurde über das neue Wohngebiet in Rattwitz debattiert. In dem Bautzener Stadtteil soll Bauland für 150 Häuser geschaffen werden. Doch viele Fragen sind ungelöst. So ist noch nicht klar, wie die Entwässerung der Felder gelöst werden kann. Schon jetzt klagen Anwohner darüber, dass ein starker Regen viel Schaden auf ihren Grundstücken anrichten kann.

Nun sind alle Belange für die Erschließung der Grundstücke geprüft. Und auch die Kosten wurden überschlagen. Damit sind die Voraussetzungen da, um eine Entscheidung zu fällen. Wie die am Ende aussehen kann, ist noch unklar. Die Stadt hält sich bedeckt. „Die Entscheidung, ob auf dieser Grundlage ein Bebauungsplan für das Gebiet aufgestellt werden kann, ist noch abzuwägen“, sagt Hañža Winter, Abteilungsleiterin für Liegenschaften und Steuern. Zunächst einmal werden die Ergebnisse der Prüfungen durchgearbeitet. Im September soll dann entschieden werden, ob und wie das Wohngebiet in Rattwitz kommt.

Noch nicht geklärt ist nämlich, ob sich die Stadt um die Erschließung der Fläche kümmern wird oder ob die gesamte Fläche an einen privaten Investor geht. In Bautzen ist Bauland begehrt. Und die Stadt hat nur noch wenige Grundstücke für Eigenheime und Doppelhaushälften frei. (SZ/pre)