merken
PLUS

Stadt errichtet Zäune am Rodelberg

Anwohner bemängelten die Sicherheit am neuen Rodelhang in Nord. Die Stadt hat reagiert.

Von Markus Michalk

Löbau. Oberbürgermeister Dietmar Buchholz (parteilos) hat Wort gehalten. Bereits seit voriger Woche sichern Fangzäune den Teich am Rodelhang in Löbau-Nord. Anwohnerin Bernadett Wünsche ist begeistert. „Dass die Forderungen so schnell umgesetzt werden, hätte ich nicht gedacht“, sagt sie. Aus ihrer Sicht sei jetzt alles Erforderliche auf dem Gelände der ehemaligen Erich-Weinert-Oberschule getan. „Wenn Schnee liegt, gehen wir auf jeden Fall dort hin rodeln“, erzählt sie. Einige Anwohner aus Löbau-Nord wollten zwar weiter für den Hang an der Richard-Müller-Straße kämpfen, doch da sei sie nicht dabei, erklärt Frau Wünsche. Sie meint, der OB habe alles in der kurzen Zeit Mögliche getan, um eine Alternative zu schaffen.

Anzeige
Nie wieder Langeweile! 

Viel Freizeit, aber keinen Plan? Unser Ferienführer liefert jede Menge Ideen für ein perfektes Ferienprogramm.

Weil der beliebte Hang in Löbau-Nord wegen der neuen Route der Stadtlinie gesperrt wurde, entbrannte ein Rodel-Streit. Anwohner kämpften für den Erhalt dieses Rodelhanges oder wollten eine Alternative. Oberbürgermeister Buchholz ließ daraufhin Bäume und Sträucher auf dem Gelände der früheren Nord-Schule entfernen. Die Anwohner bemängelten aber die Sicherheit und forderten, dass zumindest der dortige Teich abgesichert wird. Buchholz reagierte erneut und ließ Fangzäune aufstellen. Zum Rodeln fehlt nur noch Schnee.