merken

Stadt vermittelt im Konsum-Projekt

Der Bauantrag für die aufwendige Sanierung war Thema im Pulsnitzer Rathaus. Stadträte gaben Hinweise und fordern Kompromisse.

Der Innenausbau im früheren Gebäude der Konsumgenossenschaft Ostsachsen läuft. In dem ehemaligen Geschäftshaus sollen Wohnungen entstehen. Bei der Sanierung sind viele Fragen des Denkmalschutzes zu beachten. © Matthias Schumann

Ein Wort fällt immer wieder im Zusammenhang mit dem alten Konsumgebäude in Pulsnitz: ortsbildprägend. Dabei geht es nicht nur um die beachtliche Größe des Bauwerkes aus dem ersten Viertel des vorigen Jahrhunderts. Immerhin waren unter dem Dach Lager- und Verkaufsräume sowie Verwaltung der früheren Konsumgenossenschaft Ostsachsen vereint. Es ist die Architektur, die erhalten werden soll – insbesondere die Vorderansicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden