merken
PLUS Pirna

Elbsandstein erwartet Pfingst-Ansturm

Nach der Corona-Zwangspause bereitet sich die Sächsischen Schweiz auf viele Touristen vor - zum Beispiel in Wehlen, wo die Gäste nicht nur einkehren können.

Blick von der Bastei nach Stadt Wehlen: Pfingsten wird es an der Elbe voll.
Blick von der Bastei nach Stadt Wehlen: Pfingsten wird es an der Elbe voll. © Marko Förster

Himmelfahrt kam die erste Welle. Über das lange Pfingstwochenende rechnet Stadt Wehlen mit einem erneuten Touristenansturm. Darauf sei die Gemeinde vorbereitet. "Die Gastronomie hat wieder komplett geöffnet, wir sind also bereit", sagt Bürgermeister Klaus Tittel (CDU). In den vergangenen Tagen hätte der Besucherstrom spürbar zugenommen - wie auch in den anderen touristischen Orten im Elbsandstein. Das sei eine positive Entwicklung, denn die ganze Region ist wirtschaftlich stark vom Tourismus abhängig. 

Neben den Gaststätten hätten auch die Tourismusbetriebe wieder geöffnet. Dazu gehört der Miniaturpark "Kleine Sächsischen Schweiz" in Dorf Wehlen, der bereits seit dem 15. Mai Besucher empfangen darf. Die Anlage hat täglich zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Im Laufe des Jahres entsteht vor Ort eine neue Attraktion: Es wird an einem Nachbau der Fahrstrecke der Schwarzbachbahn von Goßdorf-Kohlmühle nach Hohnstein im Gartenbahnformat gearbeitet. Erkundet werden kann zudem der Pflanzengarten und das Heimatmuseum in Stadt Wehlen.

Anzeige
Nicht verpassen: Die SZ-Frühjahrsauktion
Nicht verpassen: Die SZ-Frühjahrsauktion

Ab 14. Mai bei der großen SZ-Frühjahrsauktion mitbieten, tolle Schnäppchen entdecken und gleichzeitig den regionalen Handel unterstützen.

Basteikraxler fährt, aber eingeschränkt

Bürgermeister Klaus Tittel ist zudem froh, dass der Basteikraxler über da Pfingstwochenende erneut  Stadt Wehlen ansteuert. Der Bus pendelte bereits Himmelfahrt zwischen dem Elbestädtchen und der Bastei. Am Sonnabend, Sonntag und Montag wird der Basteikraxler erneut regelmäßig unterwegs sein. Wie es danach mit der Busverbindung weiter geht, ist laut Tittel noch offen. Unternehmer Frank Nuhn, der den Basteikraxler betreibt, macht das von der Nachfrage abhängig. Die sei laut Ratschef an den Tagen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten noch zu gering gewesen, als dass sich ein Einsatz gelohnt hätte. "Wir hoffen aber, dass der Basteikraxler in der restlichen Saison weiter regelmäßig im Einsatz ist", sagt Klaus Tittel.

Für Besucher, die mit dem eigenen Auto anreisen, gibt es am Fähranleger an der Elbe und auf dem Parkplatz "Schöne Aussicht" zwischen Dorf und Stadt Wehlen, sowie am Bad in Pötzscha und in Dorf Wehlen Parkmöglichkeiten. Zu Himmelfahrt waren viele der  Auffangparkplätze bereits sehr voll. Über Pfingsten sollen deshalb weitere Flächen zum Parken frei gegeben werden. Mitarbeiter der Kommune würden das bei Bedarf regulieren.

Obergrenze fürs Freibad in Pötzscha

Gute Nachrichten gibt es auch auf der anderen Elbseite, in Pötzscha. Dort hat das Freibad seit dem 27. Mai wieder geöffnet. Gäste können täglich ab 10 Uhr schwimmen gehen. Im Mai und September schließt das Freibad bereits 18 Uhr, von Juni bis August können Besucher bis 19 Uhr bleiben. Bei schlechtem Wetter können die Öffnungszeiten abweichen. 

Im Freibad in Pötzscha gelten wegen Corona neue Regeln für Besucher.
Im Freibad in Pötzscha gelten wegen Corona neue Regeln für Besucher. © Marko Förster

Klaus Tittel ist froh, dass das Freibad wieder öffnen darf. Im Vorfeld musste die Kommune ein Hygienekonzept erarbeiten, das vom Landratsamt abgenickt wurde. Um für genügend Abstand zwischen den Gästen zu sorgen, werden beispielsweise maximal 300 Gäste auf das Gelände gelassen. "Wir werden an besonders schönen Tagen deshalb sicherlich Gäste abweisen müssen, wenn die Obergrenze erreicht ist", erklärt Schwimmmeister Dirk Hergesell. 

Er hofft, dass die Besucher dafür Verständnis haben werden. Zum Vergleich: An Spitzentagen wurden schon um die 800 Personen im Pötzschaer Freibad gezählt - über den Tag verteilt. Einschränkungen gelten auch für die Sanitärbereiche mit Dusche und Toilette. Hier haben wegen der Abstandsregelung maximal zwei Personen Zutritt.

Seit vergangener Woche ist auch das Freibad in Heidenau geöffnet, dort gelten ebenfalls Einschränkungen wegen Corona. Bei gutem Wetter öffnet das Albert-Schwarz-Bad täglich von 9 bis 20 Uhr. Geöffnet sind außerdem auch der Badesee Birkwitz bei Pirna und das Billy-Bad in Berggießhübel. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna