merken

Dresden

Stadt will Millionen fürs Blaue Wunder

Trotz der fehlenden Fördermittel hält die Stadt an ihrer Strategie zur Sanierung fest. Für die große Instandsetzung sind jedoch hohe Zuschüsse nötig.

© Sven Ellger

Die Sanierung des Blauen Wunders kann nicht wie vorgesehen fortgeführt werden. Zwar wird derzeit der elbabwärts liegende Fußweg saniert. Doch die dafür nötigen rund 1,6 Millionen Euro zahlt die Stadt selbst, da keine Fördermittel vom Freistaat kommen. Doch sie gibt nicht auf. Für die große Instandsetzung mit Stahlbau und Korrosionsschutz will die Stadt Zuschüsse von rund 24,6 Millionen Euro beantragen. Das teilt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf Anfrage von SPD-Stadträtin Kristin Sturm mit.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden