merken
PLUS

Stadträte stimmen Bau neuer Sportstätte zu

Die SG Stahl Schmiedeberg will eine Industriebrache am Gießerei-Sportpark zu einer ökologischen Mehrzwecksportfläche für Breitensport und Biathlontraining umgestalten. Der Sportverein hat das Projekt...

Die SG Stahl Schmiedeberg will eine Industriebrache am Gießerei-Sportpark zu einer ökologischen Mehrzwecksportfläche für Breitensport und Biathlontraining umgestalten. Der Sportverein hat das Projekt von der ehemaligen Gemeinde Schmiedeberg übernommen, weil er bessere Fördermöglichkeiten dafür hat als die Kommune. Gebaut werden soll noch in diesem Jahr, sobald die Fördermittel da sind, wie Andreas Mannschatz, der Vorsitzende der SG Stahl Schmiedeberg, informierte.

Nutzer der neuen Sportstätte werden vor allem Kinder und Jugendliche sein. Der Technische Ausschuss von Dippoldiswalde hat in seiner jüngsten Sitzung dem Bauantrag des Sportvereins zugestimmt. Zuvor passierte das Vorhaben, die Industriebrache zu renaturieren und neu zu nutzen, auch schon den Schmiedeberger Ortschaftsrat. Der Sportverein hat die kommunale Fläche zunächst für einen Zeitraum von vierzehn Jahren gepachtet. Für die Versorgung mit Trinkwasser und die Entsorgung des Abwassers kann er Anlagen des benachbarten Sportparks nutzen. Auch die Löschwasserversorgung ist geklärt. Damit ist die Erschließung gesichert.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Die Mehrzweckfläche würde für Langläufer, Biathleten und andere Sportler bessere Sommertrainingsmöglichkeiten in Schmiedeberg schaffen. (SZ/schl)