merken

Löbau

Stadtrat beklagt Löbauer "Monarchentum"

OB Dietmar Buchholz hat für die Nudelfabrik über 30 mal mehr ausgegeben, als ihm die Hauptsatzung zugesteht. Rechtens ist das Geschäft dennoch.

Die Stadt Löbau hat die Anker-Nudelfabrik für 164.000 Euro ersteigert. © Markus van Appeldorn

Mit der Ersteigerung der alten Anker-Nudelfabrik an der Äußeren Bautzner Straße durch die Stadt Löbau ist wieder zusammengewachsen, was zusammengehört - die Fabrik und die benachbarte Villa ihrer einstigen Eigner, das Haus Schminke. Und es tut sich was auf dem Areal. Ganz langsam. Das sanierungsbedürftige Dach ist gegen Wassereinbruch gesichert, der Lattenzaun zur Straße gerichtet. Und wenn erst Fördergelder fließen, soll irgendwann unter anderem das Löbauer Stadtmuseum in das Fabrikgebäude einziehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden