merken
PLUS

Stadtrat berät über Eintracht-Förderung

Die Betriebskosten für den Jahnsportplatz sind hoch. Nun bittet der Fußballverein die Stadt um Unterstützung.

Von Sabine Ohlenbusch

Niesky. Die Rahmenvereinbarung der Stadt mit dem Fußballclub läuft aus, soll aber erneuert werden. Lediglich der Betriebskostenzuschuss für den Sportplatz soll angepasst werden, informiert Heike Schönfelder aus der Stadtverwaltung. Hierüber entscheidet der Stadtrat am Montag.

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Paul Neumann und Toni Heide kommen zur Sitzung des Verwaltungsausschusses, um den Räten ihre Sicht darzustellen. Momentan erhält der Verein Zuschüsse von 14 000 Euro. „Das ist nicht ausreichend, um die Anlage zu unterhalten“, erklärt Toni Heide. Im Durchschnitt betrügen die Kosten 21 000 Euro, da zum Beispiel der Kunstrasen alle zwei bis drei Jahre aufwendig gereinigt werden müsse. Dafür wird der Belag bis ins Jahr 2033 halten – bei guter Pflege.

Oberbürgermeisterin Beate Hoffmann merkt an, dass die Anlage auch vom Hockeyverein genutzt wird. Mit dem Nachwuchs des FV Eintracht trainieren rund 250 Kinder auf der Sportanlage. Der Ausschuss signalisiert, dass er einen Betrag nicht an der oberen, aber auch nicht an der unteren Grenze der Beträge vorschlägt.