merken
PLUS Dresden

Ferdinandplatz: Eil-Stopp abgelehnt

Oberbürgermeister Dirk Hilbert hat den Eilantrag, das Projekt Neues Verwaltungszentrum anzuhalten, nicht zugelassen. Das sind die Gründe.

© Landeshauptstadt Dresden

Die Freien Wähler haben gefordert, den Neubau am Ferdinandplatz zu stoppen. Zu teuer, ein unnötiger "Prunkbau", das Geld könne besser in andere Projekte fließen, so die Argumente von Stadtrat Frank Hannig.

Am Donnerstag entschied Oberbürgermeister Dirk Hilbert, den Eilantrag nicht in der Stadtratssitzung an dem Abend zu behandeln.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

"Ich sehe keine Eilbedürftigkeit", so Hilbert. "Wir sind in der Dialogphase. Eine Aussetzung würde mehr Schaden anrichten als den Prozess fortzusetzen."

Im Februar ist die Sitzung der Jury geplant, um zu entscheiden, welches Modell gebaut werden solle. Kurz darauf beginnen die Grabungen auf dem Gelände. Gebaut wird das Verwaltungszentrum aber erst deutlich später.  

OB Hilbert will den Antrag zum Stopp nun in die Ausschüsse geben und wahrscheinlich  im März im Stadtrat behandeln.

Mehr zum Thema Dresden