merken
PLUS Görlitz

Wieler verteidigt neuen Weihnachtsmarkt

Der Stadtrat soll in die Pläne für den Postplatz einbezogen werden. Das fordert Mike Altmann von Motor Görlitz.

Der Christkindelmarkt in der Görlitzer Altstadt ist beliebt. Zusätzlich soll Görlitz noch einen zweiten Weihnachtsmarkt am Postplatz erhalten.
Der Christkindelmarkt in der Görlitzer Altstadt ist beliebt. Zusätzlich soll Görlitz noch einen zweiten Weihnachtsmarkt am Postplatz erhalten. © André Schulze

Stadtrat Mike Altmann (Motor Görlitz) hat in der Sitzung am Donnerstag die Informationspolitik des Rathauses beim geplanten neuen Weihnachtsmarkt am Postplatz kritisiert. Die Stadt und ihr Kulturservice hatten zuerst zwei nichtöffentliche Ausschüsse informiert, dann die Presse – nicht aber die Görlitzer Händlerschaft und den kompletten Stadtrat.

Bei Platzsanierung schon vorgeplant

Kulturbürgermeister Michael Wieler verteidigt das Vorgehen: „Wir sprechen seit zehn Jahren darüber.“ Berliner Straße und Postplatz seien sehr attraktiv saniert worden, die nötigen Medienanschlüsse für Veranstaltungen seien dabei ganz gezielt im Boden versenkt worden, um sie beispielsweise für einen Weihnachtsmarkt auf dem Postplatz nutzen zu können.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Jetzt habe sich die Frage gestellt, wie der Markt gestaltet wird: „Das haben wir nahe liegend an den Kulturservice gegeben – und der ist der Aufgabe nachgekommen.“ Die Stadt müsse jetzt schauen, in welchen Gremien der Markt noch besprochen werden muss. „Ich wüsste aber nicht, dass dafür irgendetwas im Stadtrat zu beschließen wäre“, so Wieler. Es sei immer die Frage, wen man zuerst informiere. Altmann sieht das anders: „Ich fände es gut, wenn es im Stadtrat besprochen wird.“

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz