merken

Hoyerswerda

Stadtrat startet in neue Wahlperiode

Hoyerswerdas Räte hatten am Dienstag zunächst eine Menge Gremien zu besetzen.

„Ich gelobe Treue der Verfassung ...“ Gemeinsam legten die Stadträte am Dienstag ihren Amtseid ab.
„Ich gelobe Treue der Verfassung ...“ Gemeinsam legten die Stadträte am Dienstag ihren Amtseid ab. © Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Manche Dinge erledigt in der Hoyerswerdaer Kommunalpolitik der Flurfunk. Vor der ersten Sitzung des neu gewählten Stadtrates am Dienstag meldete er der nunmehr größten Fraktion Bedenken gegen eines ihrer Mitglieder. AfD-Mann Toni Schneider wird nicht nur im rechten Flügel der Partei verortet, sondern auch im Gefolge der Identitären Bewegung, die Sachsens Verfassungsschutz „parteiungebundenen rechtsextremistischen Strukturen“ zurechnet. Stelle man Schneider für diverse Gremien auf, werde er nicht gewählt, wurde da also gefunkt. Die Antwort, die zurückkam, lautete so ungefähr, dann werde die AfD geschlossen den Saal verlassen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden