merken
PLUS

Stadtwerke bieten Energieberatung an

Görlitz. Die Sparkasse Oberlausitz/Niederschlesien hat ihren Energieverbrauch von den Görlitzer Stadtwerken überprüfen lassen. Dazu sind alle 38 Filialen und sechs Automatenstandorte der Sparkasse untersucht worden.

Görlitz. Die Sparkasse Oberlausitz/Niederschlesien hat ihren Energieverbrauch von den Görlitzer Stadtwerken überprüfen lassen. Dazu sind alle 38 Filialen und sechs Automatenstandorte der Sparkasse untersucht worden. Wie das Kreditinstitut mitteilt, werden nun die Ergebnisse der Analyse ausgewertet. Auf Kunden und Mitarbeiter hätte das alles keine Auswirkungen, teilt die Sparkasse mit, die schon seit geraumer Zeit ihren Energieverbrauch testieren lässt. So wurden in den vergangenen Jahren beispielsweise gezielt die Leuchten auf LED-Technik umgestellt, berichtet Kirsten Müller, Sprecherin der Sparkasse.

Mit der Überprüfung erfüllt das Kreditinstitut eine gesetzliche Vorgabe für größere Unternehmen. Die Sparkasse nutzte dafür das Knowhow der Stadtwerke, die nicht nur ihre eigene Energiebilanz unter die Lupe genommen haben. Der Görlitzer Versorger ist auch berechtigt, für anderer Unternehmen eine solche Energieberatung durchzuführen. „Es geht dabei auch um mehr Transparenz beim Einsatz und Verbrauch von Energie im Unternehmen“, sagt Andy Leicht, Vertriebsleiter bei den Görlitzer Stadtwerken, „und letztlich darum, einen Beitrag zu leisten, damit Deutschland die Energieeffizienzziele erreicht“. Die Stadtwerke haben für solche Audits zwei Mitarbeiter ausbilden lassen und beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle registrieren lassen. (fh)

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.