merken
PLUS

Star-Aufgebot auf der Bierstadtfest-Bühne

Noch sieben Tage bis zum Bierstadtfest. Heute: Sogar aus den USA reisen Musiker fürs Fest an.

Von Jens Fritzsche

Wenn Radeberg zum Bierstadtfest ruft, dann kommen regelmäßig auch die Musik-Stars in die Bierstadt. So rockte hier schon NDW-Ikone Peter Schilling den Marktplatz, sorgte Pop-Legende Veronica Fischer für einen Abend voller gefühlvoller Erinnerungen und präsentierte im Vorjahr mit Purple Schulz sogar einer von Deutschlands tiefgründigsten Rockmusikern in Radeberg seine neueste CD.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

© Thorsten Eckert

Auch in diesem Jahr haben sich namhafte Musiker angesagt. So wird am Festsonnabend zum Beispiel Sidney Youngblood die große Marktbühne entern. Ab 23 Uhr – zuvor spielt erst noch „schnell“ die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-WM. „Die Stimmung wird nach dem Sieg also bestens sein“, ist Frank Schröder optimistisch, Chef der gleichnamigen Veranstaltungsagentur, die das Bierstadtfest seit fünf Jahren organisiert.

Die Stimmung dürfte aber wohl auch gleich zum Festauftakt am Freitagabend bestens sein. Denn gleich zum Auftakt wird es „so richtig krachen“! Das jedenfalls verspricht Radio-Ulk-Nudel Thomas Böttcher, der gemeinsam mit seinem genialen Radio-Morgen-Blödel-Partner Uwe Fischer den Auftakt-Abend des Bierstadtfestes bestreiten wird. Denn nach dem traditionellen Freibier-Anstich um 19 Uhr, wird dann die große Party von der Radio R.SA steigen, dem Haus-Sender der beiden. „Das wurde ja auch wirklich mal Zeit, dass wir nach Radeberg kommen“, ist Thomas Böttcher überzeugt. Schließlich wohnte er mal eine geraume Zeit ganz in der Nähe, in Seeligstadt nämlich. „Noch heute pilgern Fans in Scharen an das Haus“, witzelt er gern. Und gehörte mit Uwe Fischer zusammen auch in den ersten beiden Jahren des Radeberger Biertheaters zum Ensemble. Vor einem Jahr wanderte er sogar mal für seinen Radiosender R.SA durch ganz Sachsen und kam dabei ebenfalls nach Radeberg. „Aber eine eigene Show haben wir bisher leider noch nie in Radeberg gemacht“, räumt Thomas Böttcher ein. Das ändert sich nun am kommenden Freitagabend. Gemeinsam mit ihrer Haus-Band sozusagen, der R.SA-Band, „werden wir es gleich zum Start des Festes richtig abgehen lassen!“ Zudem arbeiten die beiden Moderatoren schon seit einigen Wochen an Liedtexten und Gags, „die genau passend für Radeberg und das Bierstadtfest einschlagen werden.“ Dabei sind die BöFis nicht nur eine Garantie für beste Partystimmung, sondern auch für gutes Wetter. Das jedenfalls verriet Thomas Böttcher vor einigen Wochen bei der Vorstellung des diesjährigen Bierstadtfest-Programms im Radeberger Rathaus. „Ich habe ja an einem 24. Juni geheiratet und hatte da vorher die kompletten Wetterdaten der vorangegangenen zehn Jahre ausgewertet – das Wochenende um den 20. Juni herum war immer Topwetter!“, verriet er augenzwinkernd.

Unabhängig von den Temperaturen wird am Festsonnabend aber in jedem Fall Sidney Youngblood den Besuchern kräftig einheizen. Der US-Amerikaner – der nach seiner Armeezeit bis 1997 in Deutschland lebte – wird natürlich all seine großen Hits dabei haben. „Sit And Wait“ und „If only I could“ räumten Ende der 1980er Jahre die Charts ab. Über fünf Millionen Platten verkaufte der Sänger, der eigentlich Sidney Ford heißt. Seinen Künstlernamen Youngblood verdankt der in Texas geborene Musiker dabei seiner indianischen Großmutter, die ihm als Kleinkind „Youngblood“ nannte. SZ-Leser haben übrigens die Chance, den Sänger vor seinem Auftritt in Radeberg persönlich zu treffen. Wir können 1x2 Tickets für ein „Meet & Greet“ in der Garderobe verlosen. Schreiben Sie uns dazu einfach per Mail, warum ausgerechnet Sie den Künstler treffen sollten. Am Mittwoch werden wir dann den Gewinner ermitteln – und den Namen dann in der Donnerstag-Ausgabe veröffentlichen.

Richtig heiße Musik gibt’s dann auch beim Abschlusskonzert am Festsonntag. Dann nämlich werden die Rock‘n Roller von den „Firebirds“ den Marktplatz zum Tanzen bringen. Und die Leipziger sind ja immer wieder gern gesehene Gäste in der Bierstadt.