merken

Dresden

Küken werden Opfer illegaler Fällung

Eine Anwohnerin holt die Vogeljungen aus dem Kieferstamm. Das hat nun folgen für den Grundstückseigentümer.  

Susann Stöhr hat aus der gefällten Kiefer fünf Starenjunge gerettet. Vier werden jetzt in der Wildvogelauffangstation versorgt und wieder ausgewildert. © Sven Ellger

Winzig klein, nackt, die gelben Schnäbelchen weit aufgerissen – so hat Susann Stöhr die fünf kleinen Stare am Dienstag vergangener Woche entdeckt. In einer abgestorbenen Kiefer, die wenige Stunden zuvor auf einem Grundstück an der Ludwig-Hartmann-Straße gefällt worden war. Wie sich nun herausstellt, geschah das illegal. Das Bundesnaturschutzgesetz legt fest, dass es verboten ist, in der Zeit vom 1. März bis 30. September Bäume abzusägen. Aus gutem Grund: Damit sollen Vögel in ihrer Brutzeit geschützt werden. Genau das hat der Auftraggeber der Kieferfällung in Blasewitz allerdings ignoriert. „Es gab keine Genehmigung“, teilt das Umweltamt jetzt auf SZ-Anfrage.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden