merken

Dippoldiswalde

Nächster Schritt für den Straßenbau

Zwei weitere Ortsdurchfahrten in Glashütte werden saniert. Ob die Bauarbeiter 2020 starten, ist noch offen.

Die Ortsdurchfahrt in Hirschbach soll erneuert werden. Noch wird nach einer Lösung für die problematische Einmündung der Grimmschen Straße gesucht.
Die Ortsdurchfahrt in Hirschbach soll erneuert werden. Noch wird nach einer Lösung für die problematische Einmündung der Grimmschen Straße gesucht. © Frank Baldauf

Auf den ersten Blick sieht die Hirschbacher Ortsdurchfahrt gar nicht so schlecht aus. Vor wenigen Jahren bekam sie eine neue Asphaltschicht. Doch das war nur Kosmetik. Denn damit hat das Landratsamt Pirna als zuständige Straßenbehörde nur die größten sichtbarsten Mängel – die Risse und Schlaglöcher – beseitigt. Die grundsätzlichen Probleme wurden damit nicht gelöst. Denn an der Straße, die eine wichtige Verbindung zwischen Kreischa und Dresden auf der einen Seite und Dipps und dem Osterzgebirge auf der anderen Seite ist, fehlt ein Fußweg. Auch die Straßenentwässerung lässt zu wünschen übrig.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden