SZ +
Merken

Steckenpferde bringen Freude nach Markersdorf

Die Kinder der Tagesstätte „Wirbelwind“ sind über das neue Spielzeug glücklich. Gebaut haben es junge Menschen. Deren Verein steht vor dem Aus.

Teilen
Folgen

Von Constanze Junghanß

Zehn Pferde in Pink und Himmelblau. Es sind Steckenpferde, da sind solche Farben schon in Ordnung. So schön angemalt haben sie die Frauen und Männer des Berufsvorbereitungs-centers „Jugend-Beruf-Start“, einem Verein aus Görlitz. Mehrere Wochen hat die 17-köpfige Jugendgruppe am Holzspielzeug gewerkelt. Schließlich war alles fertig und die Pferdchen wurden am Montag von Sara, Juliane und Christian sowie ihrem Ausbilder Markus Hentschel der „Mäusegruppe“ der Markersdorfer Kindertagesstätte „Wirbelwind“ überreicht.

„Uns hat das großen Spaß gemacht, auch, weil wir wissen, es ist für einen guten Zweck“, sagt die 25-jährige Sara. Der Verein hatte bereits vor einigen Jahren für die Kita in Markersdorf Vogelhäuser, Papierkörbe und Fädelspiele aus Holz hergestellt. „Die halten heute immer noch“, sagt Sylvia Urban, Leiterin der Einrichtung.

Bezahlen musste der „Wirbelwind“ dafür keinen Cent. Die Materialien hat der Verein kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. „Wir haben in der Vergangenheit öfter verschiedene Dinge für mehrere Kindereinrichtungen gebaut“, sagt Ulrike Nitschke, Geschäftsführender Vorstand des seit 15 Jahren bestehenden Vereins.

Vorerst ist es ihr letztes Projekt. Denn die vom Europäischen Sozialfonds und dem Landkreis geförderte Jugendberufshilfe endet für den Verein im April. Nitschke bedauert das sehr. Es gebe zu wenige junge Menschen für ein solches Projekt und auch andere Maßnahmen mit gleichem Ziel, habe es seitens der Behörden geheißen, sagt sie. Dabei waren jetzt von den 20 Plätzen 17 belegt.

Ziel der Vereins „Jugend-Beruf-Start“ ist es, Jugendlichen ohne Berufsabschluss und Langzeitarbeitslosen bis 27 Jahre eine Ausbildung zu ermöglichen oder ihnen einen Job zu verschaffen. Das sei oft gelungen, sagt Nitschke. Allerdings sind es jetzt die Angestellten des Vereins, die sich nach einer neuen Tätigkeit umsehen müssen. Mit dem Ende der Förderung müssen jetzt mehrere Lehrkräfte entlassen werden.

Die Wirbelwind-Kinder dagegen sind glücklich. Fast alle wollen einmal die neuen Pferdchen einreiten. Sie teilen sich die Farben selber ein: Pink für die Mädchen. Himmelblau für die Jungen. Alle reiten ihre Runden über den Spielplatz