SZ + Bautzen
Merken

Steinbruch: Gericht kippt Laster-Fahrverbot

Malschwitz hatte die Zufahrt für 40-Tonner gesperrt. Doch das Unternehmen wehrte sich. Nun setzt die Gemeinde auf eine andere Lösung.

Von Franziska Springer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Staubig, eng und ausgefahren ist die Straße zwischen Pließkowitz und Kleinbautzen. Der Gemeinderat wollte sie deshalb für Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen sperren. Ein Gericht hat nun anders entschieden.
Staubig, eng und ausgefahren ist die Straße zwischen Pließkowitz und Kleinbautzen. Der Gemeinderat wollte sie deshalb für Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen sperren. Ein Gericht hat nun anders entschieden. © SZ/Uwe Soeder

Malschwitz. Ginge es nach dem Willen des Malschwitzer Gemeinderates, dann dürften seit Beginn dieses Monats nur noch Kleintransporter auf der Straße zwischen Pließkowitz und Kleinbautzen unterwegs sein. Er hatte in seiner Sitzung am 25. Februar eine zeitlich unbegrenzte Tonnage-Begrenzung für die alte Pflasterstraße beschlossen, die gleichzeitig die einzige Zufahrt zum Steinbruch Pließkowitz ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Bautzen