SZ +
Merken

Steine schleppen für das grüne Klassenzimmer

Die Grundschule Tiefenbach hat nach dem Einsatz vieler Eltern endlich wieder einen Schulgarten.

Teilen
Folgen

Von Peggy Zill

Viel Arbeit wartete auf die Eltern aus dem Förderverein der Grundschule Tiefenbach am Sonnabend. Seit vielen Jahren wurde der Schulgarten nicht mehr genutzt.

Guter erster Eindruck

„Diese Ecke ist aber das Erste, was man von der Schule sieht. Und dieser Eindruck soll besser werden“, sagte Schulleiterin Veronika Merker. Schon um 8 Uhr morgens begann der Arbeitseinsatz am Schulgebäude in Marbach. Es entstanden eine Kräuterspirale, ein Insektenhotel, Hochbeete, eine Sitzgruppe, ein Steingarten und eine Ministreuobstwiese. Auch der alte Schuppen bekam einen neuen Anstrich.

„Was hier los ist, ist spitze. So eine rege Beteiligung habe ich nicht erwartet“, freute sich Vereinsmitglied Matthias Zimmer. Er engagiert sich, obwohl im Moment keins seiner Kinder die Schule in Marbach besucht. Heike Polenzky ist selbst in die Grundschule gegangen und schon ihr Vater hat beim Bau mitgeholfen. „ Der Förderverein setzt sich dafür ein, dass die Schule erhalten bleibt“, so die zweifache Mutter. Denn durch den demografischen Wandel sind die Schulen auf dem Land gefährdet.

Unterstützung von Firmen

„Ein großer Dank geht an die Gemeinde, die Eltern und die vielen Sponsoren“, so die Direktorin. Die Steine für die Kräuterspirale wurden auf Feldern gesammelt und die Obstbäume stellte die Gemeinde. Farben, Holz, Muttererde, Saatgut, Düngemittel und sogar die Baumaschinen haben die Eltern mit Unterstützung von vielen regionalen Firmen selbst organisiert.

Vervollständigt wird das Projekt in den nächsten Tagen von den Grundschülern selbst. Sie dürfen die Beete bepflanzen, Bewohner für das Insektenhotel suchen und den Schuppen bunt bemalen. Als Belohnung finden der Sachunterricht, Deutsch und Kunst bald öfter im Freien statt. „Exkursionen sind in Zukunft mit weniger Aufwand möglich und die Kinder können im Garten selbst tätig werden“,beschreibt Veronika Merker die Vorteile des neuen Schulgartens.

Verein unterstützt Schule

Der Förderverein setzt sich seit vielen Jahren für die Grundschule und ihre Belange ein. Mit insgesamt 114 Mitgliedern sind fast alle Eltern vertreten. Sie unterstützen die Schule in Dingen, die sie selbst nicht stemmen kann. So organisieren und teilweise finanzieren sie projektgebundenen Unterricht, Klassenaktivitäten und Ausfahrten.