merken

Zittau

Stephan Meyer: "Jetzt ist Schluss mit lustig"

Unbekannte haben das Wahlplakat des CDU-Kandidaten in Zittau verschandelt und sein Gesicht bemalt. Davon will er sich nicht unterkriegen lassen.

Ein Nikab oder eine Sturmhaube ziert das Gesicht von Stephan Meyer auf dem Wahlplakat an der B99 in Zittau. © Stephan Meyer

Ein Nikab oder eine Sturmhaube ziert das Gesicht des Landtagsabgeordneten Stephan Meyer - zumindest auf dem Wahlplakat an der B99 beim Zittauer Krematorium. Unbekannte haben das Bild des Direktkandidaten für die Landtagswahl mit schwarzer Farbe beschmiert und nur die Augen frei gelassen. Passiert ist das Ganze in der Nacht von Mittwoch zum Donnerstag.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden