Merken
PLUS Plus

Sterne-Regen für Ferienvermieter

Gleich zwei Gästehäuser in Herrnhuter Ortsteilen sind mit fünf Sternen zertifiziert worden. Das ist kein Zufall.

Von Anja Beutler

An den Humor des Sterne-Prüfers werden sich Silke und Romain Kirchner wohl lange erinnern. Eine endlose Liste hatte der Mann vom Tourismusverband Oberlausitz-Niederschlesien beim Besuch in ihrem schmucken Umgebindehäuschen in Ruppersdorf abgearbeitet und abgehakt. Dann wandte er sich mit besorgter Miene an das Ehepaar. Er sagte, er habe ein Problem mit uns, erinnert sich Romain Kirchner an diesen Horrormoment und löst gleich darauf das Rätsel: „Er müsse uns nämlich auch fünf Sterne verleihen, wie schon dem Ferienhaus am Schlossteich in Strahwalde.“

Anzeige
So vergessen Sie den Alltagsstress
So vergessen Sie den Alltagsstress

Egal ob wohltuende Fußmassage oder die lang ersehnte Maniküre - das Kosmetikinstitut Panitz hat ab sofort wieder für Sie geöffnet.

Für die Kirchners, die in ihrem Räucher-Häus‘l neben den drei Ferienwohnungen auch ihren Verkaufsladen für ihre selbstgeräucherten Waren haben, beginnt mit der Fünf-Sterne-Klassifizierung eine neue Zeit. Zwar haben sie sich um eine solche Bewertung durch den zuständigen Tourismusverband beworben. Aber dass es tatsächlich fünf Sterne werden, hat sie doch ein bisschen überrascht und zunächst auch ein bisschen innehalten lassen: „Wir haben schon überlegt, ob so eine hohe Klassifizierung Gäste abschrecken könnte“, sagt Romain Kirchner. Doch am Ende entschieden sie sich für die fünf Sterne, die sie nun drei Jahre lang tragen dürfen.

Auch Holm Große, der Mann, der als Geschäftsführer sowohl der Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien als auch des Tourismusverbandes Oberlausitz-Niederschlesien vorsteht, hält nichts von Sterne-Skrupeln: „Ich kenne keine Beispiele, dass fünf Sterne beispielsweise Familien abschrecken würden“, betont er. Immerhin sind die Vermieter der Feriendomizile ja auch nicht daran gebunden, mit einem Stern mehr oder weniger eine bestimmte Summe von ihren Gästen zu verlangen. Im Gegenteil: „Wir haben und werden unsere Preise wegen des fünften Sterns nicht verändern“, sagt Romain Kirchner. Das sieht auch Gert Urland so. Der Strahwalder vermietet sein Ferienhaus am Schlossteich – so wie die Kirchners – seit Ende April dieses Jahres an Gäste. Über den fünften Stern seien er und seine Frau „schon ein bisschen stolz“, sagt er. Sein Ferienhaus, gleich neben dem alten Schloss gelegen, das jetzt ebenfalls saniert ist, hat er mit viel Liebe zum Detail planen und ausführen lassen. Viele steinerne Zeugen verweisen in die Vergangenheit des Hauses, das innen aber sehr modern und komfortabel ausgestattet ist.

Fördergelder bestimmen mit

So wie die Kirchners haben auch Urlands ihr Feriendomizil mit Fördergeldern aus dem Programm für den ländlichen Raum kofinanziert. Und so wie das Ruppersdorfer Räucher-Häus‘l war auch das Ferienhaus am Strahwalder Schlossteich Vorzeigeobjekt bei der Baustellenbesichtigungstour, die der Sächsische Landwirtschaftsminister Frank Kupfer zwischen Löbau und Herrnhut Ende August 2011 unternommen hatte. Schon durch die Fördergelder war für die beiden Familien klar vorgegeben, dass ihre Feriendomizile mindestens Vier-Sterne-Standard haben müssen, erklärt Romain Kirchner. Deshalb ist es eigentlich kein Wunder, dass bei beiden der Standard sehr hoch ist.

Doch für beide Familien zählen eben nicht nur die Sterne: „Am Ende ist es doch egal, ob es nun vier oder fünf sind – wir freuen uns, dass die Vermietung bislang so gut angelaufen ist“, sagt Andrea Urland. Für Familien, die hier einen Kurzurlaub, ein verlängertes Wochenende oder einen Verwandtenbesuch planen, ist das Haus ideal. Auch an einen Kinderspielplatz haben die Urlands gedacht. „Im neuen Jahr soll noch ein Basketballkorb dran“, sagt Gert Urland.

Auch die Ruppersdorfer können über Besuchermangel nicht klagen; Zur Leichtathletik-EM in Zittau hätten sie viele Gäste gehabt, von der Landesgartenschau in Löbau hingegen wider Erwarten gar nicht profitiert, resümiert Romain Kirchner. Inzwischen laufe vieles über den Internetauftritt und Weiterempfehlungen. „Wir haben schon Gäste aus Coswig bei Dresden dreimal begrüßen dürfen“, freut sich Kirchner über die „Wiederholungstäter“.

Tourismus braucht Qualität

Groß ist die Freude freilich auch bei Herrnhuts Bürgermeister Willem Riecke. Allein 16 Ferienwohnungen und ein Ferienhaus sind auf der Stadt-Homepage ausgewiesen. „Wenn wir hier den Tourismus entwickeln wollen, brauchen wir Qualität“, sagt Riecke. Und das sei ein tolles Beispiel dafür.

Da kann ihn Holm Große vom Tourismusverband nur beipflichten: Seiner Kenntnis nach gibt es in der Oberlausitz neben den beiden neuen nur sieben weitere private Vermieter mit fünf Sternen: zwei in Jonsdorf, zwei in Oybin, je einen in Lückendorf, Großschönau und Crostau.

www.ferienhaus-am-schlossteich.de

www.raeucher-haeusl.de