merken
PLUS

Sebnitz

Kinderbuchklassiker kehrt heim

Albert Sixtus bewegte mit seiner Häschenschule die Lachmuskeln von Kindern und Erwachsenen. In Stolpen werden seine Texte lebendig.

Albert Sixtus verbrachte seine Kindheit in Stolpen und seien Lehrzeit in Pirna.
Albert Sixtus verbrachte seine Kindheit in Stolpen und seien Lehrzeit in Pirna. © privat

"Die Häschenschule" ist mit Sicherheit eines der schönsten und auch heute noch beliebtesten Bilderbücher, in dem Hasen die Hauptrolle spielen. Was vielleicht kaum jemand weiß, der Texter Albert Sixtus verlebte seine Kindheitsjahre in Stolpen, wo er die Volksschule besuchte und später das Lehrerseminar in Pirna.

Später wurde er ein bekannter Kinderbuchautor und schrieb die noch heute aufgelegte "Häschenschule".  Grund genug für den Stolpener Autoren Matthias Stark, Albert Sixtus in den Mittelpunkt seines "7. Stolpener LesePodiums" zu stellen, welches er gemeinsam mit seiner Frau, der Malerin Gudrun Stark, organisiert. Und er hat sich dazu den Experten Ulrich Knebel eingeladen. Er ist Leiter des Sixtus-Archives. Er wird Auskunft zu Leben und Werk geben. Matthias Stark liest ausgewählte Texte und befragt den Gast.  "Auf neugierige Besucher wartet ein unterhaltsamer Abend", verspricht er. Und dieser  findet am Freitag, dem 20. März, 19 Uhr im Landgut Lietze in Stolpen, Bischofswerdaer Straße 20 statt. 

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Noch nichts von der "Häschenschule" gehört? In dem Buch des Zeichners Fritz Koch-Gotha und des Texters Albert Sixtus tummeln sich in einer damals typischen Dorfschule nicht Kinder, sondern vermenschlichte Langohren. Die Hasenlehrer bringen ihren Hasenschülern alles bei, was ein junger Hase für sein Leben braucht. 1924 erschien „Die Häschenschule“ zum ersten Mal. Es wurde der Bilderbuchklassiker für die Osterzeit.

Der erste Schultag ist da. Fröhlich machen sich Hasengretchen und Hasenhans auf den Weg in die Häschenschule im Wald. Dort erwartet sie der alte Lehrer, um ihnen alles beizubringen, was ein richtiger Hase wissen sollte: Neben Pflanzenkunde, Gartenarbeit, Hakenschlagen und Ostereier bemalen, lernen die Häschen auch, wie sie sich vor dem gefährlichen Fuchs in Acht nehmen sollen. 

Wer noch mehr wissen will: Stolpener LesePodium,  20. März, Landgut Lietze, Stolpen, Bischofswerdaer Straße 20, Beginn: 19 Uhr. 

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.