SZ +
Merken

Straße kurz vor der Freigabe

Gestern für Sie am Hörer

Teilen
Folgen

Katrin Steglich aus Dippoldiswalde freut sich, dass die Bauarbeiten auf der Großen Wassergasse offenbar fertig sind. Zumindest sieht sie schon seit einiger Zeit keine Bauleute mehr. Darum ist ihr umso unverständlicher, weshalb die Straße immer noch nicht für den Verkehr freigegeben ist. „Ich verstehe nicht, warum die Sperrschilder immer noch stehen“, sagte sie gestern am Lesertelefon.

Die SZ gab diese Frage an Bürgermeister Ralf Kerndt (Unabhängige Bürger) weiter. Der Rathauschef bestätigte die Beobachtung von Katrin Steglich. Aber, so erklärte er, der erste Eindruck täusche. Die Bauarbeiten seien noch nicht abgenommen. Wenn alles klappe, könnte das vielleicht heute passieren.

Zumindest gebe es heute einen Vor-Ort-Termin mit Vertretern von Stadtverwaltung, Planungsbüro und Baufirma. Dabei werde auch über einige bislang noch offene Punkte gesprochen, die kleinere Nachbesserungen erforderten. Dies sei auch im Sinne der Anlieger, betonte Kerndt. So müsse zum Beispiel geklärt sein, ob eventuelle Beschädigungen an Grundstücken im Zuge der Arbeiten auszuschließen sind. Das sei so üblich.