merken

Bischofswerda

Straßen im Gewerbepark werden erneuert

Auf dem Gelände der Firma Aicher in Bischofswerda wird gebaut. Davon haben auch Kunden der Märkte ihr Gutes.

Geschäftsführer Ulf Mildner (rechts) und Bauleiter Andreas Förster haben die Baupläne parat. Ab Ende August wird die Zufahrt vom Drebnitzer Weg zum Gewerbepark der Firma Aicher saniert. Eine von mehreren Baustellen des Unternehmens 2019. © Steffen Unger

Die Zufahrt ist verschlissen und dem Fahrzeugverkehr, darunter auch Schwerlastverkehr, der täglich aufs Firmengelände kommt, längst nicht mehr gewachsen. Es ist der zweite Bauabschnitt einer fast 270 000 Euro teuren Investition, die die Max Aicher GmbH in diesem Jahr in ihrem firmeneigenen Straßennetz realisiert. Der erste Bauabschnitt hat bereits begonnen. Die Zufahrtsstraße zur Recyclingfirma Agro Drisa, einem der rund 20 gewerblichen Mieter auf dem Gelände, wird ausgebaut. „Wir dürfen in dieser Zeit die Zufahrt über die Firma Roth nutzen, wofür wir dankbar sind“, sagt Ulf Mildner. Nebeneffekt: Auf der gleichen Straße wie Agro Drisa sind auch der Lokschuppen und der Betriebsbahnanschluss zu erreichen. Während die noch aus Zeiten des Mähdrescherwerkes stammende Betriebslok gelegentlich für den benachbarten Agrar-Dienstleister Agrofert im Einsatz ist, der Stickstoffdünger aus Piesteritz bei Wittenberg per Bahn bezieht, wird der firmeneigene Gleisanschluss für den Güterverkehr seit Jahren nicht genutzt. Doch aufgegeben wurde er nie. Im Gegenteil. Das Unternehmen steckt jedes Jahr Geld in seine Bahnanlagen, um sie zu erhalten, da sie als Standortvorteil gelten. Angesicht der viel diskutierten Verkehrswende in Deutschland könnte der Gleisanschluss in Zukunft wieder interessant werden – für das eigene Werk, aber auch als Umschlagplatz für andere Unternehmen der Region, sagt Ulf Mildner. Erste Gespräche mit Interessenten gibt es bereits. Politisch war der Güterverkehr auf der Schiene jahrzehntelang nicht gewollt. Angesichts des Klimawandels hat ein Umdenken eingesetzt. Sollte der Gleisanschluss auf dem Firmengelände wieder in Betrieb genommen werden, wäre die Zufahrtsstraße dann bereits in Schuss. Erneuert wird jetzt außerdem als dritter Bauabschnitt auch die Zufahrt zum Firmenbereich Heizung, Sanitär und Lüftung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden